12:36 27 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    19561
    Abonnieren

    Israelische Militärs haben einen Palästinenser im Westjordanland tödlich verletzt. Dies meldete die Nachrichtenagentur WAFA unter Verweis auf das palästinensische Gesundheitsministerium.

    Demnach wurde am Samstagabend ein 18-Jähriger in der Umgebung der Stadt al-Halil (Hebron) im Westjordanland getötet.

    „Die israelischen Besetzungskräfte hinderten unseren Rettungswagen daran, in das Gebiet zu fahren, wo geschossen wurde, und dort Hilfe zu leisten. Der Palästinenser erlag später seinen schweren Verletzungen“, teilte die Vertreterin der palästinensischen Niederlassung des Roten Halbmondes, Erab al-Fuqaha, gegenüber Sputnik mit.

    Laut dem Pressedienst der israelischen Armee warfen drei Menschen in der Nähe des Dorfes Beit Awwa Flaschen mit Molotow-Cocktails auf ein vorbeifahrendes israelisches Fahrzeug. Daraufhin eröffneten israelische Soldaten das Feuer auf die vermutlichen Täter. Ein Mensch sei dabei verletzt worden, zwei weitere wurden festgenommen, hieß es.

    asch/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Norwegen begeistert von Russlands ökologischem „Weihnachtsgeschenk“
    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    US-Aufseher: Deutsche Bank soll sich aus Russlandgeschäft zurückziehen
    Tags:
    Molotow-Cocktail, Erschießung, erschießen, Tötung, Palästinenser, Israelische Verteidigungsstreitkräfte (IDF), israelische Verteidigungskräfte IDF, israelische Armee, Israel