12:45 19 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 414
    Abonnieren

    Die Zahl der Todesopfer nach dem schweren Verkehrsunfall eines Reisebusses in Tunesien ist laut Medienberichten auf 26 gestiegen. Bei den Gestorbenen handelt es sich nach Angaben der Nachrichtenagentur France-Presse um junge Erwachsene.

    Der Unfall ereignete sich am Sonntag im Bezirk Ain Snoussi der Provinz Beja im Norden Tunesiens, so der örtliche Radiosender Mosaic unter Berufung auf das tunesische Ministerium für Gesundheit und Tourismus. Die Opfer sind AFP zufolge zwischen 20 und 30 Jahre alt.

    Darüber hinaus erlitten 18 Menschen Verletzungen. Alle Opfer sind laut AFP Tunesier. Wie das Innenministerium des Landes am Sonntag mitteilte, wurden die Verletzten in Krankenhäuser in den Städten Amdoun und Beja gebracht.

    Der Bus gehörte dem Amt zufolge einem privaten Reisebüro und war am Sonntag mit 43 Menschen an Bord aus der Hauptstadt des Landes Tunis in Richtung der Stadt Aïn Draham unterwegs. Bei der Katastrophe handelt es sich um einen der schwersten Verkehrsunfälle in Tunesien, so die Agentur France-Presse.

    mo/ip

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    So empfingen die Polen 1945 die Sowjetarmee – der Retter von Krakau
    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Berliner Libyen-Konferenz: Kurden wettern gegen Erdogan
    Tags:
    Tunesien