00:48 19 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    216199
    Abonnieren

    Der Beginn kommerzieller Weltraumflüge der Nasa wird „den Anfang vom Ende für Russland als Weltraummacht“ bedeuten, behauptet die US-amerikanische Zeitung „The Hill“ am Mittwoch.

    Dies wird damit argumentriet, dass Amerikaner erstmals seit 2011 wieder mit amerikanischen Raumschiffen von amerikanischem Boden aus in das All starten würden.

    „Die viel zu lange Abhängigkeit der Amerikaner und der anderen (Astronauten – Anm. d. R.) von Russland, in den Weltraum zu fliegen, wird endlich ein Ende haben“, so „The Hill“.

    Nach Angaben der Zeitung beliefen sich die Kosten für die Entsendung eines Astronauten mit einem „Sojus“-Raumschiff auf etwa 85 Millionen US-Dollar. Der Autor des Artikels glaubt, dass die Einstellung dieser Zahlungen angeblich ein schwerer Schlag für die russische Wirtschaft sein werde. Wenn man zudem bedenke, dass Moskau sich angeblich in Syrien und Ukraine engagiere, werde fraglich sein, ob der Staat weiterhin seine „unabhängigen Weltraumflüge“ durchführen könne.

    Der Start der Commrercial Crew von der Nasa sei für den Sommer 2020 geplant.

    Im Jahr 2011 wurde das wiederverwendbare bemannte Transportsystem American Space Shuttle stillgelegt. Danach konnten nur die russischen „Sojus“-Raumschiffe Besatzungen zur Internationalen Raumstation ISS bringen.

    aa/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Das ist der neue reichste Mann der Welt
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    Tags:
    Wirtschaft, Ende, Weltraummacht, NASA, Russland