17:46 03 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    69018
    Abonnieren

    Ein Unbekannter hat am Freitag auf dem Marinefliegerstützpunkt Pensacola im US-Bundesstaat Florida das Feuer eröffnet und laut US-Behörden mindestens drei Menschen erschossen. Der Stützpunkt wurde daraufhin gesperrt.

    Am Freitagmorgen schoss ein Bewaffneter auf dem Marinefliegerstützpunkt Pensacola in Florida um sich. Er tötete dabei mindestens drei Menschen und verletzte mindestens elf. Der Angreifer wurde schließlich erschossen. Das bestätigte die US-Marine.

    Laut WKRG sollen elf Verletzte ins Krankenhaus gebracht worden sein, darunter zwei Polizisten.

    Der Stützpunkt wurde abgeriegelt. "Es hätte noch sehr viel schlimmer kommen können", sagte ein Navy-Vertreter. Nähere Einzelheiten zu dem Täter und den Hintergründen nannte die Polizei zunächst nicht.

    Auf dem Marinefliegerstützpunkt Pensacola in Florida dienen nach Angaben des Stützpunkts mehr als 16.000 Militärs. Außerdem gibt es hier 7.400 Zivilpersonen, darunter Angehörige der Militärs und Zivilbeschäftigte.

    Das ist der zweite solche Vorfall auf einem US-Militärstützpunkt innerhalb weniger Tage. Am Mittwoch hatte ein Angehöriger der US-Marine hat auf dem Militärstützpunkt Pearl Harbor-Hickam auf Hawaii auf Zivilangestellte geschossen und zwei von ihnen getötet. Anschließend erschoss sich der Matrose.

    mka/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Die „heilige Angela“? Oskar Lafontaine platzt bei „Jubelarien“ für Bundeskanzlerin der Kragen
    Russisches Aufklärungsflugzeug von britischen Kampfjets „abgefangen“ – Royal Air Force
    US-Portal über Langstreckenbomber B-B1 Lancer: „Problem für russische Flotte“
    Protestwelle in USA lässt nicht nach: Stadtpolizei-Chef in Missouri während Unruhen erschossen
    Tags:
    US-Militärstützpunkt, Florida