20:50 21 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    14670
    Abonnieren

    In der spanischen Hauptstadt sind am Freitagabend Tausende Menschen auf die Straße gegangen, um sich für mehr Klima- und Umweltschutz starkzumachen. Auch die schwedische Umweltaktivistin Greta Thunberg war mit von der Partie.

    Wie der Veranstalter des Klimamarsches – die Vereinigung „Ecologistas en Acción“ (Ökologen in Aktion) – auf Twitter mitteilte, hätten sich mehr als 500.000 Menschen dem Marsch angeschlossen.   

    „Heute sprechen wir über den Klimamarsch #6DPorElClima, in dessen Rahmen mehr als 500. 000 Menschen auf die Straßen gegangen sind“, schrieb die Organisation auf ihrem Twitter-Account.

    ​Die spanische Polizei berichtet indes laut der Zeitung „El Pais“ von 15.000 Teilnehmern.

    Die Kundgebung fand im Rahmen des 25. Weltklimagipfels statt, der am Montag in Madrid gestartet war. Die Demonstranten fordern deutlich mehr Engagement im Kampf gegen die globale Erderwärmung.

    Neben Greta Thunberg waren Vertreter indianischer Völker und mehrere Umweltschutzorganisationen, darunter auch von „Greenpeace“, sowie der spanische Filmstar Javier Bardem am Klimamarsch beteiligt.   

    Die 16-jährige Thunberg war am Freitagmorgen mit einem Nachtzug aus Lissabon in Madrid eingetroffen. Thunberg und ihr Vater waren am Dienstag nach einer dreiwöchigen Segelreise über den Atlantik in Portugal angekommen. 

    Am Rande der Kundgebung trat Thunberg auf einer Pressekonferenz auf und betonte, dass die Schulstreiks „nichts gebracht“ hätten. Seit 2015 seien die CO2-Emissionen um vier Prozent gestiegen, was zeige, dass nicht genug getan werde. Zwar würden die jungen Menschen auch weiterhin protestieren, doch wären sie bereit, aufzuhören – sobald sich die Regierungen der Klimakrise ernsthaft annehmen würden, so die Klimaaktivistin.

    Protestmarsch in Madrid verlief friedlich

    Über Madrid kreisten laut spanischen Medienberichten Hubschrauber. Ein großes Polizeiaufgebot war im Einsatz. Jedoch verlief die Demonstration friedlich. Menschen forderten auf Plakaten, Schildern sowie mit Sprechchören, Trommeln und Tänzen, den Planeten vor der Zerstörung zu retten.

    Weltklimagipfel

    Der 25. Weltklimagipfel findet vom 2. bis 13. Dezember in Madrid unter Chiles Vorsitz statt. Daran nehmen Vertreter von 200 Ländern teil. Mehr als 30.000 Menschen wurden zu der Veranstaltung akkreditiert.

    ns/ae/sna    

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Jäger nahe Iran kurz vor Abschuss ukrainischer Boeing gesichtet – Moskau
    Infos zu C-Waffen-Einsatz in Syrien gefälscht? Russland präsentiert der Uno Beweise
    Handelsabkommen zwischen USA und China trifft Deutschland hart – Studie
    Putin unterzeichnet Dekret zur Neustrukturierung der Regierung – neue Amtsträger vorgestellt
    Tags:
    Javier Bardem, Greenpeace, Greta Thunberg, Klimawandel, Marsch, USA, Portugal, Spanien