18:51 25 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1317
    Abonnieren

    Unbekannte haben in der Nacht zum Montag einen Geldautomaten gesprengt und sind mit der Beute entkommen. Dies teilte ein Polizeisprecher mit.

    Die Täter sind demnach noch auf der Flucht. Der Tathergang sowie die Höhe der Beute seien noch nicht klar. Teile des Automaten sollen nach der Sprengung auf dem Gehweg gelegen haben.

    Der Geldautomat befand sich im Eingangsbereich der Veranstaltungshalle ISS Dome.

    NRW: Zahlen für 2019

    Anfang Dezember hatte die „Rheinische Post“ berichtet, dass in diesem Jahr bereits 92 Geldautomaten in Nordrhein-Westfalen gesprengt worden seien. Dabei verschwinden die Täter immer öfter ohne Beute, wie es bei 50 der 92 Fälle war. 

    Die Ermittler gehen davon aus, dass die Banken ihre Geldautomaten mittlerweile deutlich besser sichern als noch vor einigen Jahren.

    Laut der Zeitung wurden landesweit Geldautomaten gesprengt. Es gab Fälle in den Großstädten  Bochum, Bielefeld, Bonn, Krefeld, Köln, Aachen, Wuppertal und Düsseldorf. Betroffen waren auch ländlichere Gegenden wie Emsdetten, Werdohl, Simmerath, Herzogenrath und Borken.

    ak/ae/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin kommt palästinensischem Ehrenwachesoldaten zu Hilfe – Video
    Pompeo schimpft mit Moderatorin nach Fragen zur Ukraine-Politik – Medium
    Warum „durch und durch pro-jüdische“ AfD in Israel-Frage den Vogel abschießt – Experte klärt auf
    Tags:
    Sprengung, Geldautomat, Düsseldorf, Deutschland, NRW