00:35 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3822
    Abonnieren

    Im britischen Cambridge ist die weltweit erste Umwelt-Moschee eröffnet worden. Laut dem Fernsehsender Al Jazeera hat man sich beim Entwerfen des Gebäudes darum bemüht, die Natur möglichst gering zu belasten.

    Das Gebäude aus Holz und Marmor hat keine Kohlenstoffspuren. Es ist mit Sonnenbatterien ausgestattet. Für den Haushaltsbedarf wird Regenwasser gespeichert und genutzt. Im Hausinneren sind Müllbehälter aufgestellt, damit Abfälle richtig sortiert und zur Verarbeitung geschickt werden können.

    ​Laut der Webseite der Moschee liegen sowohl muslimische als auch englische Traditionen dem Hausdesigne zugrunde. Die Architekten waren bemüht, eine Art „Oase inmitten eines Hains“ zu schaffen. In der Moschee gibt es Waschungs- und Gebetsräume sowie Räume zum Waschen von Verstorbenen.

    Die Bauarbeiten hatten im Jahr 2009 begonnen und wurden im April 2019 abgeschlossen. Laut Vertretern der Moschee wurde diese mithilfe von 10.000 Spenden von Privatpersonen und Organisationen errichtet. Großzügige Hilfe sei dabei aus der Türkei und aus Katar gekommen, hieß es.

    ls/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    „Da wird nicht gemeckert“: Ist das deutsche Grundgesetz an Corona-Toten schuld?
    „Megaphon-Diplomatie“ im Fall Nawalny: Russland wirft Deutschland Desinformationskampagne vor