16:21 05 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    129105
    Abonnieren

    Zahlreiche Sternegucker in Berlin und Brandenburg sollen Medienberichten zufolge in den vergangenen Tagen seltsame Lichterketten am Nachthimmel entdeckt haben. Was sie gesichtet haben, ist aber trotz anfänglicher Spekulationen irdischen Ursprungs: Es handelt sich um Satelliten des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX von Elon Musk.

    Wie die „Berliner Morgenpost“ am Dienstag schreibt, wurde bei dem Centrale Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänome (Cenap) eine zunehmende Zahl besorgter Anrufe registriert.

    „Die Anrufe bei uns haben stark zugenommen. Viele Frauen und Männer zeigen sich besorgt oder verwundert über die Lichtpunkte und ihre Formation“, wird Hansjürgen Köhler vom Cenap zitiert.

    Elon Musk für Ufo-Alarm verantwortlich

    Die ungewöhnlichen Flugobjekte seien tatsächlich die Satelliten, die Elon Musks Raumfahrtfirma SpaceX im Rahmen ihres ambitionierten Projekts „Starlink“ ins All schieße, hieß es.

    Eine Sprecherin der Europäischen Weltraumorganisation bestätigte laut dem Bericht auf Anfrage, „dass in den vergangenen Tagen Starlink-Satelliten sehr sichtbar über Deutschland zu sehen waren“.

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) bemerkt diesbezüglich:  „Diese Satelliten sind aber im Verhältnis zur ISS nur kleine Lichtpünktchen (in Städten wegen Straßenlicht etc. kaum zu erkennen) und inzwischen nicht mehr so dicht beieinander wie kurz nach dem Start, wo das noch wie in diesem Video aussah.”

    „Starlink“-Projekt

    Das SpaceX-Programm „Starlink“ hat den Aufbau eines weltumspannenden Internet-Netzes der nächsten Generation zum Ziel. Das Projekt wurde am 22. Februar 2018 ins Leben gerufen, als eine „Falcon 9“-Rakete zwei Prototypsatelliten Tintin A und B in die Umlaufbahn brachte. SpaceX schätzt die Projektkosten auf 10 Milliarden US-Dollar, Experten halten diese Zahl jedoch für realitätsfern.

    Die ersten 60 „Starlink“-Satelliten wurden im Mai 2019 ins All geschossen.

    jeg/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    US-Botschafterin in Berlin fordert Baueinstellung von Nord Stream 2
    Wertegemeinschaft, Anarchie, Krieg? Experten legen Szenarien für EU-Russland vor: Offenbar ist...
    „Zum Kotzen …“ – deutsch-iranischer Konfliktforscher über die „Doppelmoral“ der Bundesregierung
    „Querdenker”-Demo in Bremen – Gegenprotest erwartet
    Tags:
    Satelliten, SpaceX, Ufo-Sichtungen, Brandenburg, Berlin