14:51 05 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7325
    Abonnieren

    Der Kampf gegen Klimaveränderungen, der Übergang zu einer sauberen Produktion ist laut Michael Bloomberg für das Business vorteilhaft. Dies äußerte der amerikanische Milliardär auf der Internationalen Klimakonferenz COP25 in Madrid.

    „Die Klimaänderungen brauchen keine Wunder, keine Investitionen, nur Führung und Vernunft. Wir müssen für eine gesündere Welt und zukünftige Generationen arbeiten“, erklärte Bloomberg, der ehemalige Sondergesandte des Uno-Generalsekretärs für Klimafragen, der sich kürzlich dem Kampf um die Nominierung als US-Präsidentschaftskandidat angeschlossen hatte.

    Dabei hat Bloomberg die Leiter der großen Industrieunternehmen dazu aufgerufen, die heute existierenden Modelle zu revidieren und gegen die Klimaveränderungen zu kämpfen, um die „Risiken zu verringern“. Nach seinen Worten „führen Investitionen in den Kampf gegen die Klimaveränderungen zu einem Nutzeffekt und bringen Gewinn; es bestehen Wirtschaftsinteressen“. „Die erneuerbaren Energiequellen schaffen eine Vielfalt von Arbeitsplätzen“, sagte er.

    „Als Trump die Entscheidung traf, aus dem Pariser Abkommen auszutreten, beschloss Bloomberg Philantropies zu agieren“, erklärte der Ex-Bürgermeister von New York. Bloomberg stellte im April durch seinen Fonds Bloomberg Philantropies 4,5 Millionen Dollar für die Zahlung eines Beitrags vonseiten der USA zum Pariser Klimaabkommen bereit.

    Am 4. November, zum dritten Jahrestag des Inkrafttretens des Pariser Klimaabkommens, haben die USA eine offizielle Benachrichtigung an die Uno über den Start des Ausstieg-Prozesses gerichtet. Beim Treffen in der spanischen Hauptstadt sind die USA durch eine Delegation aus 15 Kongressmitgliedern und Senatoren, geleitet von der Sprecherin des Repräsentantenhauses, der Demokratin Nancy Pelosi, vertreten.

    Die Konferenz der Seiten der Uno-Rahmenkonvention über den Klimawandel findet in Madrid vom 2. bis zum 13. Dezember unter dem Vorsitz von Chile statt. Daran beteiligen sich Vertreter von fast 200 Ländern. Zu der Veranstaltung sind über 30.000 Menschen akkreditiert worden.

    ek/mt/sna

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    US-Botschafterin in Berlin fordert Baueinstellung von Nord Stream 2
    Wertegemeinschaft, Anarchie, Krieg? Experten legen Szenarien für EU-Russland vor: Offenbar ist...
    „Zum Kotzen …“ – deutsch-iranischer Konfliktforscher über die „Doppelmoral“ der Bundesregierung
    Tags:
    Vernunft, Klimawandel, Nancy Pelosi, Bloomberg, Michael Bloomberg