21:44 29 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7704
    Abonnieren

    Nach zwei Katastrophen mit 737 MAX-Jets hat der ehemalige Boeing-Manager Ed Pierson in einem Interview mit NBC News seine Bedenken hinsichtlich der Flugsicherheit geäußert. Er soll das Unternehmen bereits Monate vor den Abstürzen vor Problemen in der Hauptfabrik in Washington gewarnt haben.

    Der Flugzeugbauer setzte die Mitarbeiter laut Pierson unter Druck und wollte die Produktion von 737 MAX-Flugzeugen beschleunigen. Als Folge wurde „eine Fabrik im Chaos” geschaffen. Diese Woche wird der Ex-Manager vor dem US-Kongress aussagen.

    Angst, eigene Familie in Boeing-Jet zu setzen

    Pierson ersuchte von Sommer 2018 bis Frühjahr 2019 den Unternehmensvorstand sowie die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration FAA und die Transportsicherheitsbehörde National Transportation Safety Board NTSB, die Arbeitsbedingungen im Werk Renton zu prüfen. Das soll aus den NBC vorliegenden Emails hervorgehen.

    In seiner Nachricht an Scott Campbell, General Manager des 737-MAX-Programms, schrieb er demnach:

    „Ehrlich gesagt läuten bei mir jetzt alle inneren Alarmglocken. Und zum ersten Mal in meinem Leben muss ich leider sagen, dass ich zögere, meine Familie in ein Boeing-Flugzeug zu setzen.“

    Er befürchtete, dass die Erschöpfung der Arbeitskräfte und die Produktionsbeschleunigung zu kritischen Fehlern führen konnten. Deshalb schlug er vor, die Produktionslinie zeitweise zu stoppen. Gehör fand dies aber nicht. Vier Monate später war ein 737-MAX-Jet in Indonesien abgestürzt. Alle 189 Personen an Bord kamen ums Leben.

    „Ich bin böse auf mich selbst, weil ich das Gefühl hatte, ich hätte mehr tun können”, sagte Pierson im NBC-Interview.

    Tödliche 737-MAX-Abstürze

    Bei zwei 737 MAX-Abstürzen in Indonesien und Äthiopien starben im Oktober 2018 und März 2019 insgesamt 346 Menschen.

    Für den betroffenen Flugzeugtyp – bis dahin das meistverkaufte Modell des Herstellers – wurden weltweit Startverbote verhängt.

    Ob und wann Boeings 737-MAX-Serie wieder abheben darf, ist derzeit unklar. Eine umstrittene Boeing-Steuerungssoftware steht nach ersten Erkenntnissen als mögliche Unglücksursache im Verdacht.

    jeg/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schwerer Unfall in NRW: Auto erfasst Menschengruppe
    „Zwölf Steuerzahler finanzieren einen Geflüchteten“: AfD zur Zuwanderung – Sputnik hakt nach
    Messerattacke in Kirche von Nizza: Drei Todesopfer bestätigt
    Corona-Politik: „Verstößt gegen alles, was ich über Deutschland gelernt habe“ - Brönners Brandrede
    Tags:
    Manager, Abstürze, Boeing 737 Max, Boeing