20:31 24 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    13532
    Abonnieren

    Die Bordtoilette im US-Segment der Internationalen Raumstation ISS ist erneut ausgefallen, so dass die Astronauten eine ähnliche Anlage im russischen Segment benutzen. Dies geht aus den Gesprächen der Besatzung mit Boden-Spezialisten hervor, die von der US-Raumfahrtbehörde Nasa ausgestrahlt worden sind.

    Wie ein Spezialist des Missionskontrollzentrums ZUP in der Nähe von Moskau dem russischen Kosmonauten Alexander Skworzow mitteilte, würden die Astronauten wegen der Reparaturen an der Toilette im US-Segment das Klo bei ihren russischen Kollegen benutzen. Skworzow erwiderte, dass er diese Information zur Kenntnis genommen habe.

    Der Pressedienst der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos teilte gegenüber RIA Novosti mit, dass die Toilette im russischen ISS-Segment normal funktioniere.

    Frühere Panne auf ISS

    Ende November hatte der ISS-Kommandant Luca Parmitano den Bodenexperten mitgeteilt, dass die Toilette im US-Segment wegen ständiger Anzeichen einer Fehlfunktion nicht funktioniere und eine ähnliche Anlage im russischen Modul „Swesda“ (dt.: Stern) wegen des überfüllten Tanks nicht verwendet werden könne.

    In diesem Zusammenhang hätten die Astronauten begonnen, „Windeln“ - Geräte zum Sammeln vom Urin UCD (Urin Collection Device) - zu benutzen, die im europäischen „Columbus“-Modul installiert seien.

    Internationale Raumstation

    Auf der ISS gibt es zwei in Russland gefertigte Toiletten - im russischen „Swesda“-Modul und im US-amerikanischen „Tranquility“. Darüber hinaus sind Toiletten in zwei an der Raumstation  angedockten bemannten Sojus-Raumschiffen verfügbar, die jedoch während des autonomen Raumflugs und nur dann verwendet werden, wenn dies beim Aufenthalt auf der ISS unbedingt erforderlich ist.

    Auf dem Außenposten der Menschheit in etwa 400 Kilometer Höhe arbeiten derzeit die russischen Kosmonauten Alexander Skworzow und Oleg Skripotschka, die US-Astronauten Christina Koch, Jessica Meir und Andrew Morgan sowie der ESA-Astronaut Luca Parmitano aus Italien.

    pd/mt/sna/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Das ist wirklich fatal“ – Worauf Manuela Schwesig bei den Grünen aufmerksam macht
    Auf welche Waffe die Nato im Konflikt gegen Russland setzen soll – US-Denkfabrik
    Erdogan empfiehlt Macron „Behandlung der Psyche“
    Gut für Gold – Trump oder Biden?
    Tags:
    Russland, Missionskontrollzentrum (ZUP), Reparatur, Defekt, NASA, Toilette, ISS