07:06 24 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2143
    Abonnieren

    Ein internationales Team von Chirurgen hat letzte Woche einem 36-jährigen Mann aus Belgrad (Serbien), der ohne Hoden auf die Welt gekommen ist, einen seines Zwillingsbruders transplantiert. Die Operation hat sechs Stunden gedauert. Darüber hat die US-Zeitung „The New York Times“ geschrieben.

    Demnach ist es die dritte bekannte Transplantation dieser Art geworden. Die ersten beiden seien vor 40 Jahren in St. Louis im US-Bundesstaat Missouri durchgeführt worden, ebenfalls für eineiige Zwillinge, hieß es. Auch in diesen Fällen sei ein Bruder jeweils ohne Hoden auf die Welt gekommen. 

    Der Mann habe sich sein ganzes Leben lang einer Testosterontherapie aussetzen müssen. Zudem habe er keine Kinder bekommen können.

    Nach Hoden-OP

    Der transplantierte Hoden vom Zwillingsbruder sollte den Testosteronspiegel des Mannes stabilisieren und es ihm ermöglichen, Kinder zu zeugen, so Dr. Dicken Ko, einer der Transplantationschirurgen, der extra für den Eingriff nach Belgrad geflogen ist. Den serbischen Brüdern ginge es gut, sagten die Ärzte.

    Da es sich bei den Patienten um eineiige Zwillinge mit demselben Erbgut handelt, bestand laut den Ärzten keine Gefahr, dass der Körper des Empfängers den Spenderhoden abstößt. Auch  könne auf die Verwendung von immunsuppressiven Medikamenten verzichtet werden, hieß es.

    Der Spender, der bereits Kinder hat, soll trotz Verzicht auf einen Hoden so fruchtbar bleiben wie zuvor.

    Samenleiter nicht vorhanden

    Der Samenleiter - er dient der Weiterleitung der Spermien in den Penis - ist bei der Operation nicht hergestellt worden. Die Chirurgen hätten das für die Verbindung benötigte Gewebe im Empfänger nicht finden können. Dies wiederum bedeute, dass er im Moment keine Kinder auf die übliche Weise zeugen kann.

    Möglicherweise sei eine weitere Operation zum Herstellen der Verbindung möglich. Wenn der Empfänger Kinder wünsche, könne er sich andernfalls einer Behandlung unterziehen, um Sperma aus dem Hoden für die In-vitro-Befruchtung zu extrahieren. Alternativ könnte das Sperma seines Zwillingsbruders verwendet werden.

    Hodenaplasie

    Ein vollständiges Fehlen eines oder beider Hoden ist eine seltene Pathologie. Die Technologie deren Transplantation kann weit verbreitet sein - sie ist für Unfallopfer, Krebspatienten und Transgender relevant.

    Dies wirft jedoch ethische Fragen im Zusammenhang mit den Transplantationen auf, die nicht darauf abzielen, das Leben einer Person zu retten. Dies gilt auch für die Möglichkeit, dass Kinder genetisch von einer anderen Person geboren werden.

    pd/sb/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Oktober 2000, Fernost: Kampfjet Su-24 blamiert die Navy bis auf den Kiel
    „Was sollen wir mit Litauen?“ – Russlands Außenminister a.D. Iwanow in Berlin
    Polen bildet Sonderstab zum Monitoring von Putins Handeln bei Welt-Holocaust-Forum
    Tags:
    Operation, Serbien, Sperma, Transplantation, Chirurg