22:24 28 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9767
    Abonnieren

    Nach der Festnahme von zwei französischen Forschern im Iran drängt der Staatschef Emmanuel Macron auf Freilassung seiner Landsleute. Laut dem iranischen Außenamtssprecher Abbas Mussawi will Teheran dieser Forderung nicht nachkommen.

    „Die Franzosen sollten nicht vergessen, dass der Iran ein souveränes Land ist, weder unsere Regierung noch unsere Justizbehörden werden Empfehlungen von irgendjemandem annehmen. Eingriffe in innere Angelegenheiten sind für uns auch nicht akzeptabel“, schrieb Mussawi auf Twitter.

    Zwei Mitarbeiter der französischen Universität Sciences Po, der Franzose Roland Marchal und die Iranerin Fariba Adelkhah, die die Staatsbürgerschaften Frankreichs und des Iran hat, wurden von den iranischen Behörden wegen angeblicher Verschwörung gegen die nationale Sicherheit festgenommen.

    US-Botschafter Edward McMullen am Flughafen Zürich mit dem amerikanischen Historiker Xiyue Wang, 7. Dezember 2019
    © REUTERS / U.S. EMBASSY
    Adelkhah wurde im Juli dieses Jahres inhaftiert, die Festnahme von Marchal kam dagegen erst im Oktober ans Licht. Das französische Außenministerium bezeichnete die Situation als „nicht akzeptabel“ und forderte die iranischen Behörden wiederholt auf, die beiden freizulassen.

    jeg/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Tags:
    Festnahme, Forscher, Emmanuel Macron, Frankreich, Iran