18:56 03 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2510220
    Abonnieren

    Vertreter der polnischen Umweltorganisation (PEO) haben eine Beschwerde gegen die Entscheidung Dänemarks eingereicht, das die Verlegung der Nord Stream-2-Erdgasleitung durch sein Territorium gestattet hatte. Dies melden die Medien unter Verweis auf Dokumente der dänischen Beschwerdekammer für Energiefragen.

    Insbesondere seien die Umweltschützer nicht mit der Tatsache zufrieden, dass das Verlegen einer Gasleitung geschützte Tierarten in der Ostsee beeinträchtigen könnte. Die Umweltorganisation wies auf den Mangel an Zeit hin, um seitens der Öffentlichkeit Einspruch gegen die Entscheidung zu erheben, und ebenfalls auf den Mangel an Unterlagen für das Projekt selbst.

    Der Bau von Nord Stream 2 ist fast abgeschlossen. Nach dem Stand von November 2019 wurden mehr als 80 Prozent der Pipeline verlegt. Anfang Dezember beschleunigte sich die Arbeit. Der Rohrverlegungsprozess hängt vom Wetter ab: Fertigstellungstermine wurden nicht bekannt gegeben. Der Start der Gaspipeline soll Mitte 2020 erfolgen.

    ek/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Die „heilige Angela“? Oskar Lafontaine platzt bei „Jubelarien“ für Bundeskanzlerin der Kragen
    Russisches Aufklärungsflugzeug von britischen Kampfjets „abgefangen“ – Royal Air Force
    US-Portal über Langstreckenbomber B-B1 Lancer: „Problem für russische Flotte“
    Tags:
    Dänemark, Start, Ostsee, Umweltschutz, Polen, Nord Stream 2