SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    22542
    Abonnieren

    Die dänische Polizei hat nach Angaben des Senders DR 20 Menschen bei einem großen Anti-Terror-Einsatz festgenommen. Sie sollen einen Terroranschlag vorbereitet haben.

    Bei den Maßnahmen wurden mehr als Dutzend Adressen in verschiedenen Orten im Land durchsucht.

    „Einige der Festgenommenen wurden bereits angeklagt (...), und sie werden sich bald vor Gericht verantworten müssen“, sagte Kopenhagens Polizeichef Jorgen Bergen Skov.

    Sie stehen im Verdacht, versucht zu haben, Sprengstoff sowie Schusswaffen für einen Terrorangriff zu beschaffen.

    Die Polizei vermutet, dass die Verdächtigen Teil einer Islamistengruppe seien. Der Einsatz sei ein Erfolg gewesen, die Terrorgefahr in Dänemark bleibe aber weiterhin ernsthaft, hieß es.

    Bereits 2012 war in Dänemark ein Terroranschlag vereitelt worden. Damals waren drei Männer wegen mutmaßlicher terroristischer Aktivitäten inhaftiert worden. Die Vorwürfe lauteten: „Vorbereitung eines terroristischen Anschlags“ sowie „illegaler Besitz von Waffen und Munition“.

    jeg/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Geheimdienstakte Theodor Heuss: Deutschlands erster Bundespräsident ein US-Agent?
    Protektive Corona-Antikörper nachgewiesen: Russische Forscher erzielen Durchbruch
    Corona-Bußgeld: Familie in Baden-Württemberg muss 1000 Euro für Spaziergang zahlen
    „Idioten gab es immer“ – Schröder kritisiert Anti-Corona-Demos
    Tags:
    Festnahmen, Terrorbekämpfung, Einsatz, Polizei, Dänemark