12:16 10 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3472
    Abonnieren

    Archäologen haben in der Nähe der Gizeh-Pyramiden westlich der Hauptstadt Kairo eine seltene Granitstatue von Pharao Ramses II. entdeckt. Die Fotos des antiken Fundes sind auf dem Twitter-Account des ägyptischen Ministeriums für Altertümer veröffentlicht worden.

    Demnach ist ein Teil einer roten Granitstatue von Pharaos Ramses II. bei den Ausgrabungen in der Nähe des Tempels des Schöpferkönigs Ptah im Raum Mit Rahina freigelegt worden.

    Mostafa Waziri, Generalsekretär des Obersten Rates für Altertümer, sagte, es sei der obere Teil  einer Ka-Statue von Ramses II. aus rosafarbenem Granit. (Der Ka-Begriff steht  in der altägyptischen Mythologie für einen Aspekt des Seelischen, der den physischen Tod des Menschen überdauert. Der Ka wird hieroglyphisch meist durch zwei nach oben gereckte Arme - sogenannte Ka-Arme - dargestellt – Anm. d. Red.).

    „Diese Entdeckung gilt als eine der seltensten archäologischen Entdeckungen. Es ist die erste Ka-Statue aus Granit, die jemals entdeckt wurde. Die einzige Ka-Statue, die zuvor gefunden wurde, besteht aus Holz und gehört einem der Könige der dreizehnten Dynastie des alten Ägypten“, sagte Waziri gegenüber der chinesischen Agentur Xinhua.

    Der entdeckte Teil der Statue sei 105 Zentimeter hoch, 55 Zentimeter breit und 45 Zentimeter  dick.

    Berichten zufolge ist die Statue des Pharaos auf einem Privatgrundstück entdeckt worden, dessen Besitzer heimlich Ausgrabungen durchführte. Die Polizei habe ihn jedoch Anfang Dezember festgenommen. Der Fund sei an das nahe gelegene Freilichtmuseum geschickt worden, wo er restauriert werden solle.

    Pharao Ramses II.

    Ramses II. (um 1303 bis 1213 v. Chr.), oft „Pharao der Wunder“, „Sonnenkönig“ und „König der Könige“ genannt, war einer der bedeutendsten Herrscher des Alten Ägypten. Auch in der Bibel wird sein Name erwähnt. Er hatte  Ägypten dank seinen Siegen, Eroberungen, der Erschließung neuer Gebiete und Erfolgen bei Bau- und Bewässerungsarbeiten zu einer Großmacht erhoben. Nach 66 Jahren und zwei Monaten seiner Herrschaft wurde er nach seinem Tod im Tal der Könige beigesetzt. Seit 1902 lagert seine Mumie im Ägyptischen Museum in Kairo.

    Der Sage nach lebte Ramses II. über 100 Jahre, regierte Ägypten 67 Jahre lang und hinterließ über 100 Kinder von seinen 60 Gattinnen.

    pd/ip/sna/

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Pompeo lehnt UN-Kritik an Soleimanis Tötung ab
    „Entschuldige mich bei allen“: Abschiedsbrief von tot aufgefundenem Seouler Bürgermeister entdeckt
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Russischer Corona-Impfstoff: Endphase der Tests im Land hat begonnen
    Tags:
    Fund, Polizei, Statue, Granit, Ausgrabungen, Pharao, Ramses II, Ägypten