05:39 22 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    159514
    Abonnieren

    Die britische Rock-Legende Rod Stewart hat auf Twitter Boris Johnson zum Wahlsieg gratuliert und damit für Ärger gesorgt.

    Vor allem schottische Fußballfans und Anhänger des Clubs Celtic Glasgow nahmen ihm das übel. Der 74-jährige Musiker ist selbst leidenschaftlicher Celtic-Fan. In Schottland hat Boris Johnson nur wenige Anhänger.

    Seine konservative Partei verlor dort bei der Parlamentswahl am Donnerstag entgegen dem nationalen Trend die Hälfte ihrer Sitze. Rod Stewart hatte sich bei Fans bedankt, weil sein Album die Charts toppte. Nebenbei schrieb er: „Gut gemacht, Boris“.

    ​Zahlreiche Celtic-Fans waren sauer. „Gut gemacht Boris? Komm nicht mehr zu Celtic“, schrieb einer.

    „Ich verkünde hiermit ein lebenslanges Celtic-Verbot“, twitterte ein anderer.

    Klarer Sieg für Boris Johnson

    Zum dritten Mal in vier Jahren haben die Briten am Donnerstag ihr Parlament gewählt. Der britische Premierminister, Boris Johnson, und seine konservativen Tories gehen als klare Sieger aus der Parlamentswahl hervor. Die Partei holte 365 Sitze und damit die absolute Mehrheit im Unterhaus. Wie aus dem am Freitagnachmittag veröffentlichten Endergebnis hervorgeht, gewannen sie 48 Mandate hinzu. 

    Die oppositionelle Labour-Partei unter Jeremy Corbyn verlor hingegen 59 Sitze und kann künftig mit nur noch 203 Abgeordneten im Unterhaus rechnen.

    ns/ae/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Jäger nahe Iran kurz vor Abschuss ukrainischer Boeing gesichtet – Moskau
    Infos zu C-Waffen-Einsatz in Syrien gefälscht? Russland präsentiert der Uno Beweise
    Handelsabkommen zwischen USA und China trifft Deutschland hart – Studie
    Tags:
    Parlamentswahlen, Labour-Partei, Tories, Schottland, Gratulation, Boris Johnson, Rod Stewart, Großbritannien