10:03 05 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 19
    Abonnieren

    Griechische Polizisten haben am Montag im Osten von Athen einen selbstgebastelten Sprengsatz entdeckt und durch eine kontrollierte Sprengung zerstört. Das teilte die Zeitung „Ekathimerini“ mit.

    Laut der Meldung befand sich die Bombe in einem Metallrohr, das in einem Karton an einer Wand des Gebäudes gegenüber dem Polizeirevier befestigt wurde.

    Wie das Portal „Greek Reporter“ berichtete, wurde die Bombe mit Nägeln gefüllt, die nach dem Szenario von Tätern zu beträchtlichen Opferzahlen führen sollten.    

    Nach Angaben der Anti-Terror-Abteilung, auf die sich das Blatt „Ekathimerini“ beruft, wurde der Sprengsatz in der Nacht zum Montag gelegt. Er sei aber nicht detoniert, da er falsch verdrahtet worden sein soll. 

    ns/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    Russische Panzer und Helikopter im Einsatz gegen „Aggressor“ in Tadschikistan gefilmt – Video
    Brückenteil abgestürzt: Schwerer Bahnunfall im Rheintal fordert Todesopfer
    Tags:
    Portal Greek Reporter, Zeitung „Ekathimerini“, Entschärfung, Sprengsatz, Polizei, Griechenland