03:07 31 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6307
    Abonnieren

    Besucher des Russischen Museums in St. Petersburg sind nicht schlecht erstaunt gewesen, als ihnen im örtlichen Café Kaffee mit einem Schokoriegel mit Stalin-Porträt serviert wurde. Einer Museumssprecherin zufolge wurde derartige Schokolade ohne Wissen der Museumsleitung verkauft.

    Ein von einem Besucher auf Facebook gepostetes Bild löste eine lebhafte Diskussion unter den Usern aus. „‘Represso‘-Kaffee“, kommentierte ein Leser.

    „Die Schokolade gehört zur Serie ‚Persönlichkeiten Russlands‘ und wurde von der Firma, die das Café gemietet hatte, ohne Abstimmung mit dem Museum aufgekauft. „Diese Schokolade wird demnächst aus unserem Handel genommen“, sagte die Sprecherin in einem RIA-Novosti-Gespräch.

    Zum Hersteller der Riegel machte sie keine Angaben.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Das müssen Putin und Merkel wissen – Gysi über Verhältnis zu Russland und Berlin als Hauptvermittler
    Nach Anschlag von Nizza: China ruft zur Aufgabe von Doppelstandards bei Terrorbekämpfung auf
    Tödliche Messerattacke in Nizza: Das fanden Ermittler am Tatort
    Tags:
    Porträt, Josef Stalin, Kaffee, Russisches Museum, St. Petersburg, Russland