06:55 24 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Von
    125420
    Abonnieren

    Der wegen Doppelmordes zu zweimal lebenslänglich verurteilte Deutsche Jens Söring ist nach 33 Jahren Haft auf freiem Fuß und auf dem Weg nach Deutschland. Am Dienstag soll er um 11:20 Uhr in Frankfurt/Main landen.

    Der 53-jährige Söring soll um 3:15 Uhr deutscher Zeit den Linienflug UA932 von United Airline am Flughafen Washington/Dulles bestiegen haben. Über seinen Twitter-Account, der von Sörings Unterstützern betrieben wird und über den regelmäßig Botschaften des 53-Jährigen aus der Haft verbreitet wurden, ließ Jens Söring die Welt wissen:

    „In diesem Moment ist Jens in der Luft. Genauso frei wie die 300 Passagiere um ihn herum, die aus dem Urlaub kommen oder ihre Familien besucht haben.“

    In Deutschland haben seine Unterstützer für Söring bereits eine „Erstausstattung“ besorgt: eine Wohnung, ein Handy und Kleidung. Nach seiner Ankunft wolle Söring zunächst Urlaub machen und danach das Land bereisen und seine vielen Unterstützer besuchen.

    In die USA darf der nach 33 Jahren entlassene Häftling jedoch nie wieder. Söring, der wegen Mordes an dem Ehepaar Haysom zu zweimal lebenslänglich verurteilt worden war, ist nicht begnadigt worden, sondern auf Bewährung entlassen und aus den USA abgeschoben. Der Deutsche hatte nach einem anfänglichen Geständnis stets seine Unschuld beteuert und vierzehn Mal um vorzeitige Haftentlassung ersucht.

    Angesichts neuer Beweise, vor allem DNA-Analysen, die laut Experten Söring als Täter ausschließen, sind Viele inzwischen von seiner Unschuld überzeugt. In den letzten Jahren hat auch die Bundesregierung an Sörings Freilassung gearbeitet. So hatte ihn Transatlantik-Koordinator Peter Beyer im Sommer im Gefängnis besucht.

    Auch Sörings ehemalige Freundin Elizabeth Haysom ist freigelassen worden und wird nach Kanada abgeschoben. Die Tochter des 1985 brutal ermordeten Ehepaares war wegen Anstiftung zum Mord zu zweimal 45 Jahren Haft verurteilt worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Oktober 2000, Fernost: Kampfjet Su-24 blamiert die Navy bis auf den Kiel
    „Was sollen wir mit Litauen?“ – Russlands Außenminister a.D. Iwanow in Berlin
    Polen bildet Sonderstab zum Monitoring von Putins Handeln bei Welt-Holocaust-Forum
    Tags:
    USA, Deutschland