02:25 02 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    81537
    Abonnieren

    Am Moskauer Flughafen Wnukowo (Vnukovo) ist eine Schmuggelpartie von Methadon im Wert von 5,8 Milliarden Rubel (mehr als 83 Millionen Euro) beschlagnahmt worden. Diese kam aus Deutschland, wie der Föderale Zolldienst Russlands am Dienstag mittteilte.

    „Eine große Partie des nicht abfertigten Drogenmittels Methadon, die als Transit aus Deutschland nach Tadschikistan erfolgte, wurde Anfang Dezember von Mitarbeitern des Wnukowo-Zollamtes entdeckt“, heißt es in der offiziellen Mitteilung der russischen Behörde.

    Der Preis des Cargos liegt demnach auf dem Schwarzmarkt bei mehr als 5,8 Milliarden Rubel (über 83 Millionen Euro).

    Fund am Flughafen

    Palletten mit 2400 Kunststoffflaschen mit farbloser Flüssigkeit wurden aus dem Flugzeug, das aus Köln kam, auf ein Zollager ausgeladen. Dort wurden sie von Zollbeamten entdeckt.

    „Die Trockenrechnungsmasse des Drogenmittels beträgt mehr als 1,2 Tonnen (1235 Kilogramm). Der Preis für diesen Stoff beläuft sich auf dem Schwarzmarkt auf 4000 bis 5000 Rubel (57 bis etwa 72 Euro) pro Gramm“, so der Föderale Zolldienst Russlands.

    Am 6. Dezember leitete das Zollamt von Wnukowo ein Strafverwahren gemäß dem Artikel „Drogenschmuggel in besonders großem Ausmaß“ ein.

    Methadon ist ein vollsynthetisch hergestelltes Opioid mit starker schmerzstillender Wirksamkeit. Als Heroin-Ersatzstoff hat es im Rahmen von Substitutionsprogrammen seine Wirksamkeit bewiesen.

    ak/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Abzug russicher Friedenstruppen aus Transnistrien? Lawrow kommentiert Sandus Vorhaben
    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    Riesiger Alligator verschlingt Opfer bei lebendigem Leib: US-Jäger fassungslos – Video
    Tags:
    Drogen, Köln, Deutschland, Moskau, Russland