19:49 18 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8762
    Abonnieren

    Die meisten Asylanträge werden im EU-Vergleich nach wie vor in Deutschland gestellt. Nach Angaben der EU-Statistikbehörde Eurostat haben von Juli bis September rund 37.300 Menschen erstmals internationalen Schutz in der Bundesrepublik beantragt.

    Damit entfiel EU-weit mehr als jeder fünfte Antrag (22 Prozent) auf Deutschland. Zusammen mit Frankreich (30.500) und Spanien (25.800) bearbeiteten deutsche Behörden mehr als die Hälfte aller Anträge, die in der EU gestellt wurden, so Eurostat am Dienstag.

    Insgesamt haben im dritten Quartal 166.400 Menschen erstmals einen Antrag auf internationalen Schutz in der Staatengemeinschaft gestellt. Im Vergleich zu den drei vorangegangenen Monaten entspricht das einem Zuwachs von zwölf Prozent. Für das gesamte Jahr 2019 dürfte der Wert jedoch erneut deutlich unter denen des großen Flüchtlingszuzugs 2015 und 2016 bleiben.

    Räumung eines Flüchtlingslagers in Paris (Archivbild)
    © Sputnik / Irina Kalaschnikowa
    Gemessen an der Bevölkerungszahl wurden die meisten Anträge nicht in Deutschland, sondern in Zypern gestellt. Hier kamen 3305 Erstanträge auf eine Million Einwohner. In Malta waren es 2691 und in Griechenland 1645. Für Deutschland liegt der Wert gerade einmal bei 449; der EU-Schnitt ist 324. Am niedrigsten war der Wert in der Slowakei (12), dann folgen Ungarn (15) und Polen (18).

    Die meisten Asylbewerber kommen weiter aus Syrien. 20.900 Menschen aus dem Bürgerkriegsland bewarben sich im dritten Quartal erstmals um internationalen Schutz in der EU. Aus Afghanistan waren es 14.400, aus Venezuela 9600.

    Ende September stapelten sich noch 874.700 Anträge auf den Schreibtischen der Sachbearbeiter - ein Prozent weniger als vor einem Jahr. Der größte Anteil liegt in deutschen Behörden. Hier standen noch 339.700 Entscheidungen aus.

    Im Oktober hatte die EU-Asylagentur Easo mitgeteilt, dass die Zahl der Asylanträge in Europa in den ersten acht Monaten dieses Jahres deutlich zugenommen habe.

    Mit 456.000 lag die Zahl der Menschen, die in den 28 EU-Staaten sowie in der Schweiz und Norwegen Schutz suchten, um zehn Prozent höher als im gleichen Vorjahreszeitraum.

    sm/gs/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Neue Uniform von Trumps „Space Force“ sorgt für Spott im Netz
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    Tags:
    Schutz, Deutschland, EU, Asylanträge