03:30 10 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    913
    Abonnieren

    Milde Temperaturen erwarten Deutschland vor Weihnachten, teilte der Deutsche Wetterdienst in Offenbach am Donnerstag mit.

    Die wärmste Luft werde man in höheren Lagen wie bei Südföhn an den Alpen oder am Nordrand der Mittelgebirge registrieren. „Dort werden heute und am Freitag sehr milde Temperaturen um 15 Grad, an den Alpen auch etwas darüber erreicht“, sagte Marco Manitta aus der Wettervorhersagezentrale.

    Da die Sonne nicht genug Kraft habe, die in der Nacht abgekühlte Luft tagsüber aufzuheizen, würden sich die milden Temperaturen nicht überall durchsetzen können. In vielen Regionen bleibe es nur trüb bei um die fünf Grad, so der Meteorologe. Erst am Freitag könne man mit einem Regen rechnen.

    Die Höchstwerte klettern laut der Prognose bis auf 14 Grad am Freitag, an den Alpen bei starkem Föhn auf bis zu 18 Grad. Am Samstag werde es zwischen Vorpommern und den Alpen noch etwas regnen, im höheren Bergland – schneien. Die Höchstwerte sinken etwa auf vier Grad im oberen Bergland und zehn Grad am Niederrhein. Am Sonntag breite sich erneut Regen aus, ganz im Norden und zum Teil auch im Osten bleibe es aber trocken.

    aa/mt/dpa

    Zum Thema:

    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Nicht konkurrenzfähig: Europa und Asien verzichten auf Flüssiggas aus Amerika
    Sowjettechnik: Die S-75-Rakete war der Sargnagel für den Superbomber der USAF
    Tags:
    Temperatur, Weihnachten, Wärme, Wetter, Deutschland