11:36 11 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2310247
    Abonnieren

    Am Donnerstag ist es vor dem Hauptquartier des FSB-Geheimdienstes in Moskau zu einer Schießerei gekommen. Es gibt Tote und Verletzte. Mittlerweile meldet der FSB, dass der Angreifer neutralisiert wurde.

    Laut dem Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit des FSB hat ein Mann vor dem Hauptquartier des Geheimdienstes das Feuer eröffnet. Die Behörde hat nun die Berichte über möglicherweise drei Angreifer doch dementiert.

    Der Angreifer habe es nicht geschafft, in das Gebäude einzudringen.

    Der Angriff wurde laut einigen Medienberichten bereits als ein Terroranschlag qualifiziert. Offiziell wurde das allerdings nicht bestätigt. Die Identität des Täters müsste zudem noch geklärt werden.

    Zuvor zahlreiche Medienberichte

    Zuvor hatten russische Medien berichtet, dass mindestens ein Mann vor dem Hauptquartier des FSB-Geheimdienstes in Moskau mit einem Kalaschnikow-Sturmgewehr das Feuer eröffnet hatte.

    ​Auf Videos vom Vorfallort waren rennende und schreiende Menschen zu sehen.

    Lange Zeit unübersichtliche Situation

    Lange Zeit blieb die Lage extrem unübersichtlich. Einige russische Medien berichteten, dass es möglicherweise drei Angreifer gegeben habe, die im Warteraum des FSB-Hauptquartiers den Angriff gestartet hätten.

    Diese Angaben wurden vom FSB nun doch dementiert.

    ​​

    Der Angreifer soll sich laut einigen Medienberichten zeitweise in einem Nachbargebäude verbarrikadiert haben, das später von Spezialkräften gestürmt worden war.

    Ob bei der Spezialoperation tatsächlich ein Gebäude gestürmt werden musste, wird offiziell allerdings derzeit nicht präzisiert. 

    Vorbereitung der Spezialkräfte auf die Operation:

    Der Angreifer wurde bei der Spezialoperation getötet.

    Der FSB meldet zudem mehrere Verletzte unter den Beamten. Das russische Gesundheitsministerium präzisierte, dass zwei FSB-Offiziere schwer verletzt worden seien. Einer erlag später seinen Verletzungen.

    Insgesamt gebe es fünf Verletzte, die noch behandelt werden.

    Laut lokalen Medien und Augenzeugen ist die Präsenz der Sicherheitskräfte am Ereignisort immer noch extrem hoch. Sicherheitsbehörden hätten für Moskau erhöhte Sicherheitsvorkehrungen ausgerufen, die zum späten Abend wieder aufgehoben wurden.

    ng/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Im Schatten von Corona: Dieser US-Pharmakonzern verdient mit Pandemie Milliarden
    „Srebrenica darf sich niemals wiederholen“: Maas erinnert an Opfer des Massakers vor 25 Jahren
    Oberstes US-Gericht spricht Hälfte von Bundesstaat Oklahoma Ureinwohnern zu
    Tags:
    Terror, Terrorist, Tote und Verletzte, Hauptquartier, Schießerei, FSB