20:32 28 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    11145
    Abonnieren

    Französische Ermittler vermuten Medienberichten zufolge, dass ein 68 Jahre alter Chirurg weit mehr minderjährige Patienten unter Narkose missbraucht haben soll, als bisher angenommen. Zunächst war die Rede von 250 möglichen Opfern des Mannes gewesen.

    Staatsanwältin Laureline Peyrefitte sagte am Freitag im bretonischen Lorient, dass einige Fälle bereits verjährt seien.

    „Die Ermittlungen zielen darauf ab, alle potenziellen Opfer, die in den Schriften von Herrn Le Scouarnec auftauchen, zu identifizieren, zu lokalisieren und anzuhören, um direkt oder indirekt nützliche Zeugnisse über seine beruflichen Praktiken zu sammeln und das Ganze aufzuklären”, erklärte die Staatsanwaltschaft laut „Le Figaro”.

    Der Chirurg namens Joël Le Scouarnec war bereits 2017 festgenommen worden. Bei Durchsuchungen in seiner Wohnung wurde ein Notizbuch mit Ausführungen seiner sexuellen Praktiken und Namen der Opfer entdeckt. Die Verteidigung betonte, bei den Inhalten handle es sich um „Fantasien” des Mannes.

    jeg/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Norwegen begeistert von Russlands ökologischem „Weihnachtsgeschenk“
    Tags:
    Opfer, Ermittlungen, sexueller Missbrauch, Minderjährige, Chirurg, Frankreich