05:00 09 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    19731
    Abonnieren

    Die Bedürfnisse von Zehntausenden Kindern in Deutschland, die einen Elternteil in der Justizvollzugsanstalt haben, werden oft nur am Rande wahrgenommen. Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) will das ändern. Unter anderem sollen Besuchszeiten dem Alltag von Kindern angepasst werden.

    Rund 100.000 Kinder sind Schätzungen zufolge bundesweit von der Haft eines Elternteils betroffen. Allein in Mecklenburg-Vorpommern sind es nach Angaben des Justizministeriums in Schwerin etwa 1500. Ihre Bedürfnisse nimmt der Justizvollzug bisher oft nur am Rande wahr, wie das Ministerium einräumt.

    Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) will das ändern. So werde mit der Ausbildung von Familienbeamten begonnen, die besonders für die Bedürfnisse von Kindern und Angehörigen geschult werden, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur.

    Besuchszeiten in den Justizvollzugsanstalten sollen dem Alltag von Kindern angepasst werden. Außerdem gibt es in einigen Gefängnissen Projekte, um Vätern Erziehungswissen zu vermitteln und den Kontakt zu ihren Kindern positiv zu gestalten.

    leo/ae/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Warum Kollaps der USA „unausweichlich ist“ und Russland „verschont bleibt“: Dmitry Orlov Exklusiv
    Todesfälle durch neuartigen Virus in China gemeldet – Medien
    Pyrotechnik oder Militärmunition? Die verheerende Kettenreaktion von Beirut
    „Schlimmer als die Corona-Pandemie“: Bill Gates warnt vor neuer Katastrophe
    Tags:
    CDU, Eltern, Kinder, Gefängnis, Deutschland