03:26 11 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3536
    Abonnieren

    An Weihnachten haben in Deutschland Läden und Firmen geschlossen – alle machen sich eine schöne Zeit. Das wissen offenbar auch Einbrecher zu schätzen und gehen an Heiligabend gern auf Diebestour, wie eine Analyse des Allianz-Industrieversicherers AGCS belegt.

    Demnach verursachen im Zehn-Jahres-Vergleich Diebe und Einbrecher am 24. Dezember einen erheblich höheren Anteil der Schäden als im Jahresdurchschnitt. An Weihnachten würden 15 Prozent aller gemeldeten Schäden auf Einbrecher und Diebe zurückgehen, im Jahresschnitt seien es dagegen lediglich neun Prozent, wie aus der am Sonntag veröffentlichten Untersuchung hervorgeht, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

    Die AGCS versichert große Firmenkunden rund um den Globus, ausgewertet wurden aber ausschließlich deutsche Weihnachtschäden. Die Daten zeigen, dass es in vielen Unternehmen an Heiligabend tatsächlich vergleichsweise ruhig zugeht. Im Schnitt der vergangenen zehn Jahre seien am 24. Dezember 41 Schäden gemeldet worden, weniger als halb so viele wie an Werktagen. Doch dafür seien Einbrecher und Diebe überrepräsentiert.

    Eine Spur weihnachtlichen Friedens lasse sich zumindest darin erkennen, dass es an Heiligabend etwas weniger mutwillige Zerstörungen gebe als üblich: Vandalismus macht laut AGCS über das Jahr 18 Prozent aller Schäden aus, der Anteil an Weihnachten liegt etwas niedriger bei 16 Prozent.

    Die Daten zeigen auch, dass der florierende Reiseverkehr zur Weihnachtszeit auf Deutschlands Flughäfen keine Besinnlichkeit aufkommen lässt: Fast 13 Prozent der gemeldeten Schäden hätten sich auf Flughäfen ereignet, in Form von verlorenem Gepäck, ausgefallenen Flügen und beschädigten Maschinen.

    Den größten Anteil an den Schäden habe aber mit einem Drittel (36,3 Prozent) der Frachtverkehr erlitten. Das liegt laut AGCS daran, dass die Branche quasi kein Weihnachten kennt. Auch an Weihnachten seien die großen Containerschiffe oder Spezialkuriere unterwegs, sagte Rainer Bartzsch, Chef der Schadenbearbeitung Deutschland bei AGCS.

    mka/gs/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Weiter so!“ – Oskar Lafontaine platzt bei Olaf Scholz als SPD-Kanzlerkandidat der Kragen
    Hoher Sicherheitsberater: „USA wollen Europa die Luft abschnüren“
    „So wird der Zusammenbruch der USA ablaufen“: US-russischer Autor exklusiv
    „Leben wir in Corona-Diktatur“? Fußballlegende stiehlt „Mainstream“-Comedian die Show, aber...
    Tags:
    Firmen, Versicherungen, Einbrecher, Weihnachten