06:43 24 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    111737
    Abonnieren

    Ein Gericht in Saudi-Arabien hat fünf Menschen wegen des Mordes an dem regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi zum Tode verurteilt. Das teilte die Staatsanwaltschaft in Riad am Montag mit.

    Drei weitere Angeklagte wurden wegen „Verschleierung des Verbrechens” zu Haftstrafen von insgesamt 24 Jahren verurteilt. Der Mord an dem Journalisten löste eine diplomatische Krise aus.

    Khashoggi-Mord

    Kashoggi, Mitarbeiter der US-Zeitung „Washington Post“, war am 2. Oktober 2018 im saudischen Konsulat in Istanbul ermordet worden. Türkische und saudische Behörden ermitteln zu dem Fall. Riad behauptete zunächst, der Journalist sei nach dem Verlassen des Konsulatsgebäudes verschwunden. Später wurde jedoch der Mord an Khashoggi im Konsulatsgebäude bestätigt. Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman übernahm die volle Verantwortung für die Tat, bestritt aber, die Tötung angeordnet zu haben.

    Der Prozess gegen insgesamt elf Verdächtige hatte im Januar in Riad begonnen. Menschenrechtsorganisationen hatten den saudischen Behörden vorgeworfen, eine glaubhafte Aufarbeitung des Falls zu verhindern und keinen Zugang zum Verfahren zu ermöglichen.

    ai/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Oktober 2000, Fernost: Kampfjet Su-24 blamiert die Navy bis auf den Kiel
    „Was sollen wir mit Litauen?“ – Russlands Außenminister a.D. Iwanow in Berlin
    Polen bildet Sonderstab zum Monitoring von Putins Handeln bei Welt-Holocaust-Forum
    Tags:
    Todesurteil, Mord, Urteil, Saudi-Arabien