03:30 10 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    010
    Abonnieren

    Nach dem jüngsten Busunglück in Indonesien ist die Zahl der Todesopfer auf 28 Menschen gestiegen, wie die Nachrichtenagentur Antara unter Berufung auf den Chef des Rettungsdiensts, Benteng Telau, meldet.

    Demnach werden die Such- und Rettungsaktionen fortgesetzt. Die Zahl der Toten ist von 24 auf 28 Menschen gestiegen. Unter den Toten seien auch Kinder.

    „Die Zahl der Todesopfer kann vielleicht noch wachsen“, so Telau.

    Zuvor war die Rede von 24 Toten und 16 Verletzten. Derzeit gebe es offiziell 13 Verletzte.

    Busunglück

    Zum Busunglück war es am Montagabend auf der indonesischen Insel Süd-Sumatra gekommen. Der Bus stürzte in eine Schlucht und fiel dort in einen Fluss.

    ak/ae

     

    Zum Thema:

    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Nicht konkurrenzfähig: Europa und Asien verzichten auf Flüssiggas aus Amerika
    Sowjettechnik: Die S-75-Rakete war der Sargnagel für den Superbomber der USAF
    Tags:
    Verletzte, Kinder, Todesopfer, Busunglück, Indonesien