17:52 29 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    65423
    Abonnieren

    Im deutschen Krefeld hat laut Polizeiangaben ein Mann an Heiligabend einen Rucksack mit 16.000 Euro entdeckt. Der ehrliche Mann wurde mit seiner Tat ein wenig zum Weihnachtsmann.

    Laut der Polizei lag der Rucksack kurz vor Mitternacht auf der Friedrich-Ebert-Straße. Ihn fand ein 51 Jahre alter Krefelder.

    Geld und Geschenke

    Als er den Rucksack nach Hinweisen auf den Besitzer durchsucht habe, stellte er demnach fest, dass sich darin mehrere Geschenke und Bargeld im Wert von 16.000 Euro befanden.

    Der aufrichtige Mann habe die Polizei gerufen, die danach den 63-jährigen Besitzer über seinen Verlust informiert und das Fundstück zurückgebracht habe.

    Es sei nicht klar, warum der 63-Jährige den Rucksack mit dem vielen Bargeld vergessen hatte. Auf einen Finderlohn soll der 51-Jährige spontan verzichtet haben.

    Und was hätten Sie an der Stelle des Finders gemacht?

    ak/ae/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    „Tod den Christen“: Erschütternde Graffitis in Wiener Gemeindebau – Ermittlungen aufgenommen
    Nach Mord an Irans Kernphysiker: Teheran will IAEO-Aktivitäten im Land einschränken
    Tags:
    Geschenke, Geld, Fund, Rucksack, Deutschland