14:17 15 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3330
    Abonnieren

    Im Moskauer Zoo ist ein Sumatra-Orang-Utan zur Welt gekommen. Das ist eine der seltensten Menschenaffenarten.

    Laut der Pressestelle des Zoos sind die Sumatra-Orang-Utans auf der Insel Sumatra heimisch. Der Gesamtbestand dieser Tiere wird auf nur etwa 14.000 Exemplare geschätzt. Diese Tierart wird als „vom Aussterben bedroht“ eingestuft – vor allem wegen der Vernichtung der Wälder. Deswegen ist es so wichtig, eine stabile Population in den Zoos weltweit zu schaffen.

    Der neugeborene Orang-Utan hat den Namen Tschawi bekommen und wiegt rund eineinhalb Kilo. Jetzt verbringt er die ganze Zeit an der Brust seiner Mutter. Laut dem Zoo werden die Zoomitarbeiter nicht früher als in einem Monat seinen Gesundheitszustand und sein Geschlecht überprüfen können.

    Mit etwa drei Monaten, wenn das Baby kräftiger wird, beginnt es die Umwelt selbst zu erforschen und seine Verwandten kennenzulernen. Drei Jahre lang wird Tschawi sich mit Muttermilch ernähren, doch das Erwachsenen-Essen (Obst, Gemüse, Getreide) wird er bereits mit fünf Monaten probieren.

    Sumatra-Orang-Utans sind sehr erfinderisch und clever. Deshalb ist es notwendig, sie im Zoo immer mit verschiedenen Aktivitäten zu beschäftigen, damit sie sich nicht langweilen und in Bewegung bleiben.

    om/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Dafür wurde die EU geschaffen – Trump erläutert
    Messerattacken auf Frauen in Norwegen – eine Tote
    An-22: Flug des größten Turbopropflugzeugs der Welt – Video
    Tags:
    Affen, Baby, Nachwuchs, Orang-Utan, Moskauer Zoo, Russland