06:02 14 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    635
    Abonnieren

    Während einer Weihnachtsmesse in Nordfrankreich haben sich zahlreiche Gemeindemitglieder eine Kohlenmonoxid-Vergiftung zugezogen. 21 Menschen wurden dabei zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Dies berichtet die Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch unter Berufung auf die örtliche Feuerwehr.

    Die Retter wurden während des Gottesdienstes in die Kirche von Carlepont nordöstlich von Compiègne gerufen, weil mehrere Gemeindemitglieder über Kopfschmerzen klagten. Rund 150 Menschen mussten das Gotteshaus verlassen.

    Die Ursache für die Vergiftung blieb zunächst unklar, die Staatsanwaltschaft ermittelt. Kohlenmonoxid ist ein sehr gefährliches Atemgift.

    sm/dpa

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    „Coronawahnsinn“ und „Maskenfetisch“- Carolin Matthie schießt scharf
    Putin nennt Grund für Verschlechterung der Beziehungen zu Ukraine
    Tags:
    Krankenhaus, Vergiftung, Frankreich, Weihnachten