02:23 20 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    31340
    Abonnieren

    Der Stückgutfrachter „Songa Iridium“ unter liberianischer Flagge hat in Istanbul bei der Durchfahrt des Bosporus das Ufer gerammt. Im Netz tauchten bereits entsprechende Aufnahmen auf.

    Der Vorfall ereignete sich am Freitag nahe der Festungsanlage Rumelo Hisari. Das 191 Meter lange und 28 breite Schiff lag danach fest. Die Besatzung des Schiffes besteht aus 19 Menschen. 

    Mögliche Ursache

    Am Unfallort gibt es eine starke Strömung. Laut vorläufigen Angaben ist der Verlust der Rudersteuerung eine mögliche Ursache für den Zwischenfall. Laut der Nachrichtenagentur Anadolu könnte ein Maschinenschaden des Schiffs zu dem Unfall geführt haben. 

    Das Schiff soll von Odessa in den Hafen von Ambarli unterwegs gewesen sein. Durch die Kollision wurde den Behörden zufolge das Wasser der Meerenge nicht verschmutzt.

    Medienberichten zufolge gibt es weder Opfer noch weitere Schäden. Nach der Havarie wurde die Meerenge zeitweilig gesperrt.  

    ak/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Wo ist Putin?“: Russischer Präsident bei Fotozeremonie der Libyen-Konferenz „verloren gegangen“
    Wie „polnische Heimatarmee“ Ukrainer und Juden mordete – Neue historische Dokumente veröffentlicht
    Polen beansprucht in Russland befindliche Kunstwerke – Museumschefin gibt Antwort
    Tags:
    Unfall, Frachter, Bosporus, Istanbul, Türkei