10:09 18 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    31072
    Abonnieren

    Die jemenitischen Huthi-Rebellen von der Bewegung „Ansar Allah“ haben nach eigenen Angaben einen Raketenangriff gegen ein saudisches Militärlager in der Provinz Nadschran im Südwesten Saudi-Arabiens unternommen.

    Der von den Huthis betriebene Sender Al-Massira berichtete unter Berufung auf einen Sprecher der Rebellen, dass eine ballistische Rakete auf die Befehlsstelle der 19. Grenzschutz-Einheit Saudi-Arabiens im Ort Bir Askar abgefeuert worden sei. Das Ziel wurde demnach getroffen, Dutzende saudische Militärs, darunter Offiziere, sollen dabei getötet bzw. verletzt worden sein.

    Mit dem Raketenangriff hat man laut dem Sprecher auf frühere Aktionen Saudi-Arabiens reagiert.

    Jemen-Konflikt

    Der politisch-militärische Konflikt zwischen der Regierung und den Huthi-Aufständischen von der vom Iran gestützten Bewegung „Ansar Allah“ dauert seit 2014 an. Der Regierung steht seit März 2015 die von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition arabischer Staaten an der Seite.

    Die Konfliktparteien trafen sich erstmals im Dezember 2018 unter UN-Vermittlung am Verhandlungstisch. Unter anderem vereinbarten sie einen Gefangenen-Austausch sowie eine Waffenruhe in der strategisch wichtigen Hafenstadt Hodeidah.

    jeg/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Merkel hat Realpolitik zu betreiben“: CSU-Urgestein Stoiber zu Putin und Libyen-Konferenz Exklusiv
    Trump: Chamenei sollte seine Worte sehr vorsichtig wählen
    „Das geht zu weit“: Putin beklagt „unrechtmäßige Urteile“ des Europäischen Gerichtshofs
    Tags:
    Jemen, Saudi-Arabien, Raketenbeschuss, Huthi-Rebellen