11:01 18 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3338
    Abonnieren

    Im Zentrum von Augsburg ist das Fahren mit Bus und Tram ab Januar 2020 kostenfrei. Die Neuregelung soll insbesondere die Luftqualität in der Innenstadt der 300.000-Einwohner-Kommune verbessern.

    „Durch die City-Zone wollen wir den Parksuchverkehr verringern und die Innenstadt für Besucher attraktiver machen und den Einzelhandel stärken“, sagte die zweite Bürgermeisterin Eva Weber (CSU). Die City-Zone, in der kein Ticket gelöst werden muss, umfasst das Gebiet von neun Haltestellen. Wer sich innerhalb dieses Bereichs mit Bus und Straßenbahn bewegt, muss kein Fahrgeld zahlen.

    Die oberbayerische Kreisstadt Pfaffenhofen an der Ilm hatte bereits im Dezember 2018 kostenloses Busfahren eingeführt. Nach etwa zwei Monaten wurde eine Zählung der Fahrgäste vorgenommen, die ergab, dass in einem Zwei-Wochen-Zeitraum 22.650 Menschen mit den Stadtbussen unterwegs waren – mehr als doppelt so viele wie früher.

    In Augsburg soll es zudem eine sogenannte Mobil-Flatrate geben. Sie besteht aus einer kostenpflichtigen Abo-Gebühr, mit der in der Stadt unbegrenzt Bus und Tram gefahren werden kann. Außerdem können Nutzer Leihfahrräder und Carsharing-Autos des privatwirtschaftlichen Konzerns „Stadtwerke Augsburg“ (SWA) in Anspruch nehmen.

    ls/dpa/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Merkel hat Realpolitik zu betreiben“: CSU-Urgestein Stoiber zu Putin und Libyen-Konferenz Exklusiv
    Grüne warnen vor „Erdgas-Falle“ beim Kohleausstieg
    Trump: Chamenei sollte seine Worte sehr vorsichtig wählen
    Tags:
    Augsburg, Deutschland