18:09 25 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1334
    Abonnieren

    Mindestens zwei Menschen sind bei einem Angriff in der Silvesternacht in Johannesburg getötet und sechs weitere verletzt worden. Unbekannte haben während der Neujahrsfeier in der südafrikanischen Millionenstadt auf Feiernde geschossen. Die Menschen hielten die Schüsse zunächst für ein Feuerwerk, die Täter sind auf der Flucht.

    Aus einem fahrenden Auto heraus haben Unbekannte an Neujahr auf eine feiernde Menge in Südafrikas Metropole Johannesburg geschossen und dabei mindestens zwei Menschen getötet. Sechs weitere Personen wurden bei der Gewalttat im populären Szeneviertel Melville verletzt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Zwei von ihnen schweben demnach noch in Lebensgefahr.

    Der Vorfall ereignete sich kurz nach Mitternacht, als sich ein Geländewagen einem Restaurant näherte. Aus dem Fahrzeug heraus wurden nach Augenzeugenberichten mehrere Salven auf Menschen abgefeuert, die auf der Terrasse an Tischen saßen und das gerade begonnene neue Jahr feierten.

    Augenzeugen berichteten dem TV-Sender eNCA, viele Gäste hätten die Schüsse zunächst für ein Feuerwerk gehalten.

    „Wir haben erst begriffen, was passiert, als die Menschen umkippten“, erklärte ein junger Mann kurz nach der Attacke.

    Viele Restaurantbesucher hätten dann in Panik Schutz gesucht. Unmittelbar vor den Schüssen habe es einen Streit zwischen drei Männern gegeben. Einer habe vor dem Verlassen des Restaurants gedroht, er werde wiedergekommen.

    Bei den beiden Toten handelt es sich nach den Polizeiangaben um Frauen im Alter zwischen 30 und 40 Jahren. Die Hintergründe der Tat waren zunächst völlig unklar. Ein terroristischer Hintergrund wurde nach inoffiziellen Angaben zunächst ausgeschlossen. Die Polizei leitete eine Großfahndung nach den Tätern ein.

    leo/ae/dpa 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin kommt palästinensischem Ehrenwachesoldaten zu Hilfe – Video
    Pompeo schimpft mit Moderatorin nach Fragen zur Ukraine-Politik – Medium
    Warum „durch und durch pro-jüdische“ AfD in Israel-Frage den Vogel abschießt – Experte klärt auf
    „Lobbyismus pur“: Sigmar Gabriel als neuer Aufsichtsrat bei Deutsche Bank an den Pranger gestellt
    Tags:
    Attacke, Silvester, Verletzte, Tote, Schießerei, Johannesburg, Südafrika