21:16 21 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    74217
    Abonnieren

    In Taiwan ist ein Hubschrauber mit hohen Militärs an Bord aus bisher ungeklärter Ursache in einer bergigen Gegend notgelandet. Die meisten Insassen konnten nach Angaben des Verteidigungsministeriums gerettet werden, drei weitere werden vermisst, darunter der Generalstabschef des Inselstaates.

    Nach der Notlandung eines Militärhubschraubers im Norden Taiwans wird der Generalstabschef des asiatischen Landes vermisst.

    Der Helikopter vom Typ UH-60M Black Hawk habe etwa eine halbe Stunde nach dem Start aus ungeklärter Ursache in einer bergigen Gegend nahe der Hauptstadt Taipeh notlanden müssen, teilte das Verteidigungsministerium am Donnerstag mit.

    Zehn der 13 Insassen seien gerettet worden, drei weitere würden aber noch vermisst, hieß es. Darunter sei auch Luftwaffengeneral Shen Yi-ming, der derzeitige Generalstabschef der Streitkräfte. Er sei auf dem Weg zu einem Truppenbesuch im Osten der Inselrepublik gewesen.

    Nach Angaben der Zeitung „Taiwan News“ befanden sich zusammen mit Shen Yi-ming mindestens vier weitere hohe Generäle an Bord der Maschine. Das Verteidigungsministerium leitete eine Untersuchung des Vorfalls ein.

    leo/ae/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Jäger nahe Iran kurz vor Abschuss ukrainischer Boeing gesichtet – Moskau
    Infos zu C-Waffen-Einsatz in Syrien gefälscht? Russland präsentiert der Uno Beweise
    Syrien, Auslandseinsätze, Libyen: Wie Kramp-Karrenbauer der eigenen Regierung in die Beine grätscht
    Handelsabkommen zwischen USA und China trifft Deutschland hart – Studie
    Tags:
    Notlandung, Generalstabschef, Taiwan