01:25 20 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4980
    Abonnieren

    Zwei Tage nach dem verheerenden Brand im Krefelder Zoo in der Silvesternacht ermittelt die Staatsanwaltschaft nun gegen eine 60 Jahre alte Krefelderin und ihre beiden erwachsenen Töchter.

    Wie ein Vertreter von Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag bei einer Pressekonferenz sagte, hätten sich die drei Frauen selbst bei der Polizei gemeldet. Sie hatten nach eigenen Worten in der Silvesternacht fünf Himmelslaternen aufsteigen lassen.

    Man gehe davon aus, dass diese Himmelsleuchten den Brand des Affenhauses ausgelöst hätten.

    Brand im Krefelder Zoo

    In der Silvesternacht war im Krefelder Zoo ein Feuer ausgebrochen, bei dem das Affenhaus völlig ausbrannte. Mehr als 30 Tiere starben in den Flammen, darunter fünf Orang-Utans, zwei Flachland-Gorillas, ein Schimpanse und etliche kleinere Affen. Zwei Schimpansen überlebten das Feuer leicht verletzt. Unter den toten Tieren seien auch Flughunde und Vögel, berichtete eine Sprecherin des Zoos. Dabei entstand ein Millionenschaden.

    ns/ae/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Wo ist Putin?“: Russischer Präsident bei Fotozeremonie der Libyen-Konferenz „verloren gegangen“
    Wie „polnische Heimatarmee“ Ukrainer und Juden mordete – Neue historische Dokumente veröffentlicht
    Polen beansprucht in Russland befindliche Kunstwerke – Museumschefin gibt Antwort
    Tags:
    Ermittlungen, Polizei, Mutter, Brand, Zoo, Deutschland