18:33 18 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4421
    Abonnieren

    Die verheerenden Buschbrände in Australien haben auch tausende Kilometer entfernt in Neuseeland ihre Spuren hinterlassen: Dort haben Rauch und Asche der Brände schneeweiße Gletscher „karamellisiert“. Entsprechende Aufnahmen haben die User in sozialen Medien gepostet.

    Die australischen Rauchwolken sollen an Neujahr erstmals die über 2000 Kilometer entfernt liegende Südinsel erreicht haben. Der Fox-, Franz-Josef- und Tasman-Gletscher sehen jetzt wie Cappuccino-Berge aus.

    Klimaforscher der Monash University in Melbourne sind der Meinung, dass der Ruß von den Buschbränden das Schmelzen neuseeländischer Gletscher um 30 Prozent erhöhen könnte.

    Seit Oktober haben Buschbrände in Australien nach Angaben der Behörden mehrere Millionen Hektar Land vernichtet. Mindestens 20 Menschen kamen ums Leben, mehr als 1000 Häuser wurden zerstört und fast eine halbe Million Tiere sollen dadurch gestorben sein.

    aa/mt

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    Erdogan warnt vor „historischem Fehler“ in Libyen
    Tags:
    Waldbrand, Asche, Rauch, Gletscher, Neuseeland, Australien