21:51 03 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8236
    Abonnieren

    Nachrichtenüberblick: Trump droht Iran mit Gegenschlag; Iran sieht sich Atomabkommen nicht mehr verpflichtet; Sozialdemokrat wird Kroatiens neuer Präsident; Ermittlungen nach Todesfahrt in Südtirol laufen; mehrere Golden Globes für Tarantinos Komödie

    Sputnik präsentiert Ihnen in Kürze, was in der Nacht zum Montag geschehen ist.

    Trump droht Iran erneut mit Gegenschlag

    Im Falle eines Angriffs auf US-Bürger oder amerikanische Ziele muss der Iran nach Worten von Präsident Trump mit einem Gegenschlag rechnen. Die Vereinigten Staaten würden schnell und umfassend zurückschlagen, drohte er auf Twitter. Solch ein Gegenschlag könnte vielleicht auch unverhältnismäßig sein, warnte er. Er bekräftigte außerdem seine Drohung mit Angriffen auf Kulturstätten im Iran, obwohl Kritiker ihm deshalb die Planung von Kriegsverbrechen vorgeworfen haben. Dem Irak drohte Trump für den Fall eines feindseligen Rauswurfs der rund 5000 US-Soldaten aus dem Land mit drastischen Sanktionen.

    Iran sieht sich Atomabkommen nicht mehr verpflichtet

    Der Iran sieht sich dem Wiener Atomabkommen von 2015 künftig nicht mehr verpflichtet. Teheran werde nun sein Atomprogramm unbegrenzt weiterführen und auch Uran unlimitiert anreichern, gab die iranische Regierung laut Nachrichtenagentur Irna bekannt. Der Iran hatte den USA Rache für die Tötung des Top-Generals Ghassem Soleimani geschworen. In der Region geht die Angst vor einer weiteren Eskalation der Lage und kriegerischen Auseinandersetzungen um. Die USA hatten den Vertrag im Mai 2018 einseitig aufgekündigt und danach wieder scharfe Sanktionen gegen Teheran verhängt.

    Sozialdemokrat wird Kroatiens neuer Präsident

    Der Sozialdemokrat Zoran Milanovic hat die Präsidentenwahl in Kroatien gewonnen. Er kam auf knapp 53 Prozent der Stimmen, teilte die kroatische Wahlkommission nach Auszählung von 97 Prozent der Stimmen in Zagreb mit. Damit verhinderte er die Wiederwahl der konservativen Amtsinhaberin Kolinda Grabar-Kitarovic, die etwas mehr als 47 Prozent der Wähler hinter sich hatte. Das Staatsoberhaupt hat in Kroatien vor allem zeremonielle Befugnisse, da die Regierungsgeschäfte vom Ministerpräsidenten geführt werden.

    Ermittlungen nach Todesfahrt in Südtirol laufen

    Nach dem Tod von sechs jungen deutschen Skiurlaubern in Südtirol ermitteln die Behörden zu den Umständen des Unfalls und zur Geschwindigkeit des betrunkenen Fahrers. Der Wagen des 27-Jährigen war in der Nacht zum Sonntag in Luttach in eine Touristengruppe gerast. Die Opfer im Alter um die 20 Jahre – drei Männer und drei Frauen – starben nach Polizeiangaben noch am Unfallort. Elf Menschen wurden verletzt, vier davon schwer. Einer von ihnen kämpft im Krankenhaus in Innsbruck in Österreich ums Überleben.

    Mehrere Golden Globes für Tarantinos Komödie

    Die Komödie „Once Upon a Time in Hollywood” von Regisseur Quentin Tarantino hat den Golden Globe als beste Filmkomödie gewonnen. Das gab der Verband der Auslandspresse in der Nacht in Beverly Hills bekannt. Für das Werk gab es zuvor bereits andere Auszeichnungen: Tarantino wurde für das beste Drehbuch geehrt, Brad Pitt als bester Nebendarsteller. Die Golden Globes, nach den Oscars Hollywoods wichtigste Filmpreise, wurden in Beverly Hills zum 77. Mal vergeben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Geschmacklos ohne Ende“: „Seriöse“ Medien, Drosten und Lockdown im Regierungsviertel missbilligt
    Virologe Streeck zu Coronavirus: Darum wird es keine zweite Welle geben, sondern…
    Bundespolizei stoppt und räumt ICE zwischen Berlin und Hamburg – Grund unklar
    „Ich habe genug Narben davon” – Bolton über Trumps Haltung zu Geheimdienstberichten über Russland