01:40 28 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8621
    Abonnieren

    Die Buschbrände in Australien toben weiter. Nach Angaben des chinesischen Wetterdienstes haben die Rauchwolken bereits Tausende Kilometer zurückgelegt und Südamerika erreicht.  

    Die Rauchwolken von den schweren Buschfeuern in Australien seien nach Südamerika geweht worden und hätten den Himmel über dem zentralen und dem südlichen Chile bedeckt, berichtete der chilenische Wetterdienst am Montag. 

    Auf Twitter veröffentlichte die Behörde ein Bild, das die Bewegung der Luftmassen zeigt.

    „Im Bild ist der Rauch von den Waldbränden in Australien zu sehen. Der Rauch wurde vom Luftstrom nach Chile und Argentinien transportiert“, hieß es.

    In Australien wüten seit Oktober verheerende Feuer, die ganze Landstriche zerstört haben. Nach Angaben der Behörden vernichteten die Flammen bereits mehrere Millionen Hektar Land. Mindestens 17 Menschen kamen ums Leben, mehr als 1000 Häuser wurden zerstört.

    Deutsche Feuerwehr zollt Respekt

    Die deutsche Feuerwehr zieht vor der Leistung der australischen Kollegen bei den Bränden im Südosten Australiens ihren Hut. Die Einsatzkräfte leisteten derzeit Großes, nahezu Unmögliches, sagte der Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbands, Karl-Heinz Knorr, der Deutschen Presse-Agentur.

    „Und wir zollen ihnen größten Respekt!“ Die Feuerwehr in Australien besteht überwiegend aus Freiwilligen.

    Auch in Deutschland sind viele freiwillige Feuerwehrleute im Einsatz, wenn es auf dem Land brennt. Wie Knorr erklärte, arbeiten rund 40.000 hauptamtliche Berufskräfte in den Städten - in der Fläche rund 900.000 ehrenamtliche Helfer. „Es gibt neben Österreich und der Schweiz kein anderes Land mit einer derart hohen Feuerwehr-Versorgungsdichte im Ehrenamt wie Deutschland.“

    Dabei räumte Knorr jedoch ein, dass die Verhältnisse in Australien und anderen Teilen der Welt wie der Taiga, in denen solche Brände teils „apokalyptische Dimensionen“ hätten, nicht mit denen in Deutschland vergleichbar seien.

    leo/ae/dpa 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Grenzverletzung verhindert: Su-27 verjagt französische Kampfflugzeuge – Video
    „EU will sich über Gesetz stellen“ – Lawrow über Sanktionen im Fall Nawalny
    „Das System wurde ruiniert“ – Warum häufen sich Umweltdesaster in Russland?
    Schoigu bewertet Situation an der Grenze des russisch-weißrussischen Unionsstaates zu Nato-Ländern
    Tags:
    Wetterdienst, Chile, Asche, Rauch, Waldbrände, Australien