07:54 04 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3929
    Abonnieren

    Im Kurznachrichtendienst WhatsApp hat sich rasch ein „Neujahrsvirus“ verbreitet. Betrüger verschickten an ahnungslose Nutzer Feiertagswünsche mit Links. Sobald die User jedoch die Links anklickten, fielen ihre Geräte Viren zum Opfer, schrieb das Technikportal „gizchina.com“.

    Beim Anklicken der Links erhielten Hacker Zugang zum Smartphone oder sogar zum Rechner, und somit auch Zugriff auf die Personaldaten, warnte das Technikportal am 5. Januar. Durch das Anklicken wurden Mobiltelefone und Computer zudem anfällig für aggressive Werbung.

    Wie kann man dagegen vorgehen? „gizchina“ rät zu Folgendem: Unbekannte Links, vor allem von unbekannten Telefonnummern, sollte man nicht anklicken. Falls der Absender ein Bekannter sein sollte, dann müsste er darauf hingewiesen werden, dass sein Gerät wahrscheinlich schon von Hackern infiziert wurde. Falls aber die Rufnummer unbekannt ist, sollte der Absender schleunigst blockiert werden.

    Nach Angaben des Portals ist WhatsApp der beliebteste Kurznachrichtendienst weltweit, deswegen machen solche Betrugsversuche vor allem an Feiertagen die Runde. Zudem sind die Menschen an Festtagen weniger aufmerksam und klicken häufiger zufällig auf Links, weswegen solche Viren in dieser Zeit noch gefährlicher werden.

    dg/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Geschmacklos ohne Ende“: „Seriöse“ Medien, Drosten und Lockdown im Regierungsviertel missbilligt
    Virologe Streeck zu Coronavirus: Darum wird es keine zweite Welle geben, sondern…
    Bundespolizei stoppt und räumt ICE zwischen Berlin und Hamburg – Grund unklar
    „Ich habe genug Narben davon” – Bolton über Trumps Haltung zu Geheimdienstberichten über Russland
    Tags:
    schützen, Virus, Hacker, WhatsApp