16:09 23 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1041
    Abonnieren

    In einer Schule in Torreón in Mexiko soll sich ein Amoklauf ereignet haben, bei dem zwei Menschen erschossen worden sein sollen. Unter anderem soll es vier Verletzte geben. Bei dem Schützen handelt es sich um einen Schüler, der vermutlich acht bis zwölf Jahre alt sein soll.

    Mehreren Medienmeldungen zufolge soll sich in einer Schule in Torreón im Norden Mexikos ein Amoklauf ereignet haben. Ein bewaffneter Schüler, vermutlich acht bis zwölf Jahre alt, soll in der Schule auf Schüler und Mitarbeiter geschossen haben.

    Aus den Meldungen geht hervor, dass dabei mindestens zwei Menschen getötet worden seien. Vier weitere sollen verletzt worden sein. Ein Beamter vor Ort gab inzwischen an, der Angreifer habe einen Lehrer erschossen und sich daraufhin das Leben genommen. Laut Sicherheitsleuten der Schule soll der Junge zwei Schusswaffen in seinem Rucksack mitgebracht haben. 

    Die Motive des Angreifers seien bislang unklar. Inzwischen hat sich der Bürgermeister von Torreón, Jorge Zermeno, zu Wort gemeldet und Näheres über den Täter mitgeteilt. 

    „Der Junge lebte bei seiner Großmutter. Mit ziemlicher Sicherheit lässt sich sagen, dass er eine Art psychisches Problem hatte, obwohl er in der Schule sehr gute Noten hatte", sagte der Bürgermeister.

    Nach Polizeiangaben soll der Schüler in der Vergangenheit weder Mobbing ausgesetzt gewesen sein noch Probleme mit Mitschülern gehabt haben. 

    mka/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Geheime Absprache um Steuermillionen: SPD-Spitzenpolitiker unter Verdacht
    Türkei: Drohne mit Maschinengewehr einsatzbereit – Video
    Wenn im Glashaus keine Scheiben mehr sind — Die verlogenen Positionen der Thüringer CDU und FDP
    Syrien droht mit Abschuss aller Flugzeuge bei Verletzung des Luftraums
    Tags:
    Mexiko, Schießerei