00:00 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    10694
    Abonnieren

    Ein Boot mit illegalen Migranten an Bord ist am Samstagmorgen nahe der westgriechischen Inselgruppe Paxos im Ionischen Meer gesunken, wie die Küstenwache Griechenlands mitteilte.

    Das Unglück ereignete sich 13 Seemeilen südwestlich der Inseln.

    Nach vorliegenden Angaben wurden zwölf Menschen tot geborgen. 21 Menschen sollen gerettet worden sein. An Bord könnten sich insgesamt 50 Personen befunden haben.

    Derzeit läuft eine Such- und Rettungsoperation im Unglücksgebiet. Sechs Patrouillenschiffe der Küstenwache und der Hafenbehörden der nächstgelegenen Inseln sowie zwei Hubschrauber der Luftwaffe und ein Hubschrauber der Marine sind dabei im Einsatz.

    Nach Angaben der Küstenwache wurden drei gerettete Migranten mit Hubschraubern in ein Krankenhaus gebracht.

    ls/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Rosatom-Institut stellt erste Versuchspartie atomarer Akkus her
    Corona-Pleitewelle – Massive Arbeitslosigkeit: Oder Mut zu radikaler Steuerreform?
    Nord Stream 2: Russisches Rohrlegeschiff verlässt Heimathafen Kaliningrad
    Tags:
    Küstenwache, Griechenland