18:16 07 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    37133
    Abonnieren

    In einem Haus in Starnberg (Oberbayern) sind drei Leichen gefunden worden. Laut den Ordnungshütern kann es sich bei den Toten um eine Familie handeln.

    Der gruselige Fund wurde den Beamten zufolge am Sonntag gemacht. Nach zunächst nicht gesicherten Erkenntnissen handle es sich dabei um das Ehepaar, das in dem Haus lebte, und dessen Sohn.

    „Die Ermittler gehen im Moment von einer Gewalttat aus.“

    Neues zum Thema: Bei dem Ehepaar handelt es sich laut Medienberichten um eine 60-jährige Psychotherapeutin und ihren 64-jährigen Mann, der als Lichttechniker gearbeitet habe. Der 21-jährige Sohn des Paares, der offenbar ebenfalls in dem Haus im Norden Starnbergs wohnte, soll seine Eltern mit einer Pistole getötet, für die er keinen Waffenschein besaß, und anschließend sich selbst das Leben genommen haben.

    Ein Motiv ist bislang nicht bekannt, so Medien unter Verweis auf die Polizisten. Spuren eines Kampfes sollen die Beamten dem Vernehmen nach nicht gefunden haben, auch keinen Abschiedsbrief. Von einer Tötung auf Verlangen geht die Polizei allem Anschein nach nicht aus. Derzeit laufe die Obduktion der Leichen.

    Kein Kontakt zum Ehepaar im Laufe mehrerer Tage

    Angehörige der Eheleute hatten die Polizei informiert, weil sie das Paar seit mehreren Tagen nicht erreichen konnten. Eine Polizeistreife fand dann die drei Toten im Haus.

    Weitere Angaben könnten derzeit nicht gemacht werden, so die Polizei am Sonntagabend. Die Spurensicherung und ein Rechtsmediziner seien am mutmaßlichen Tatort.

    mo/sb/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Explosion in Beirut: Raketenangriff oder Einmischung von außen nicht ausgeschlossen – Präsident
    „Erschreckender Mix“: Dunja Hayalis Versuch, nicht zu „diffamieren“
    Nach US-Drohbrief wegen Nord Stream 2: Hafenstadt auf Rügen protestiert – Bürgermeister Exklusiv
    Protestmob entscheidet? Bürgerschreck Dieter Nuhr verteidigt Kollegin gegen „totalitäre Maßnahme“
    Tags:
    Polizei, Bayern, Deutschland