08:55 11 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1311
    Abonnieren

    Bei einem Angriff mutmaßlicher Dschihadisten auf eine Grundschule in Kenia sind in der Nacht zum Montag drei Lehrer getötet worden. Laut Polizei wird dahinter die somalische Terrorgruppe Al-Shabaab vermutet.

    Ihre Kämpfer sollen demnach eine Schule in Kamuthe im Osten des Landes gestürmt und anschließend ein Polizeirevier angegriffen haben. Dabei wurde den Angaben zufolge ein Telekommunikationsmast teilweise zerstört. Die Täter würden verfolgt.

    Bereits dritter Angriff seit Jahresbeginn

    Dies ist inzwischen der dritte Anschlag seit Beginn des Jahres, den mutmaßlich die Terrorgruppe in Kenia verübt hat. Die Kämpfer hatten unter anderem einen Stützpunkt überfallen, den auch das US-Militär benutzt. Bei dem Anschlag waren ein Soldat sowie zwei Mitarbeiter eines Dienstleisters der US-Armee ums Leben gekommen. In den vergangenen Wochen hat es auch in Somalia mehrere Anschläge gegeben.

    Die islamistische Terrormiliz Al-Shabaab ringt seit Jahren um die Vorherrschaft in Somalia. Von der Gruppe werden weite Teile im Süden und Zentrum des Landes kontrolliert. Al-Shabaab verübt immer wieder Angriffe auf Ziele in Kenia und rekrutiert dort neue Mitglieder. Das Land steht Somalias Regierung im Kampf gegen die Terroristen zur Seite und stellt Truppen für eine Mission der Afrikanischen Union (AU).

    jeg/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „So wird der Zusammenbruch der USA ablaufen“: US-russischer Autor exklusiv
    „Weiter so!“ – Oskar Lafontaine platzt bei Olaf Scholz als SPD-Kanzlerkandidat der Kragen
    Hoher Sicherheitsberater: „USA wollen Europa die Luft abschnüren“
    Tags:
    Tote, Angriff, Schule, al-Shabaab, Dschihadisten, Kenia