13:56 10 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9640
    Abonnieren

    In Israel ist der mutmaßliche Anführer einer religiösen Sekte festgenommen worden, die unter dem Deckmantel von Frauenseminaren für orthodoxe Gläubige gehandelt hatte. Nach Polizeiangaben wurde dem 60-Jährigen angelastet, 50 Frauen sowie ihre Kinder als Sklaven festgehalten zu haben.

    Der in Jerusalem lebende Mann soll die Frauen unter psychologischen Druck gesetzt, zur Arbeit gezwungen und ihnen den größten Teil des  Einkommens weggenommen haben. Überprüft wird derzeit die Information über Sexualverbrechen und Misshandlung von Kindern.

    Die Polizei hat zudem acht Frauen, darunter auch die Ehefrau des Sektenführers, als Mittäterinnen festgenommen.

    Die Verbrechen, die hinter verschlossenen Türen begangen wurden, sind ans Licht gekommen, nachdem einige Sektenmitglieder geflüchtet waren.

    Im Dezember 2019 hat das Moskauer Gebietsgericht den Anführer und zwei Mitglieder der Sekte „Kaula Dharma“, die meist aus Frauen bestand, wegen Misshandlung von Kindern für schuldig befunden. Der Sektenführer erhielt 16 Jahre Arbeitsbesserungskolonie mit strengen Haftbedingungen. Seine Adepten wurden zu 15 bzw. sechs Jahren Haft verurteilt.

    ls/mt 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Präsidentenwahl in Weißrussland: Lukaschenkos Rivalin Tichanowskaja erklärt den Sieg für sich
    „So wird der Zusammenbruch der USA ablaufen“: US-russischer Autor exklusiv
    Ka-52M: Modernisierter „Alligator“ hebt in Russland zum Jungfernflug ab
    Rückkehr zur „alten Währungs-Union Europas“?: Goldgedecktes Geld – Nicht nur gut für Rentner
    Tags:
    Polizei, Jerusalem, Israel