05:45 19 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 318
    Abonnieren

    Bei einem Lawinenabgang in Pakistan sind binnen 24 Stunden mindestens 57 Menschen getötet und 42 weitere verletzt worden, wie der Sender Radio Pakistan am Dienstag berichtete.

    Das Unglück ereignete sich demnach in der Nacht zum Dienstag im Gebiet Neelum in Kaschmir. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters wurde auch die Provinz Baluchistan im Westen des Landes von schweren Schneestürmen betroffen. Mehrere Häuser wurden dabei zerstört, 17 Menschen kamen ums Leben.

    Der Katastrophenschutz hat bereits am Montag den Notstand für sieben Bezirke verhängt und einen Militäreinsatz zur Unterstützung der Rettungsarbeiten beantragt.

    Heftige Unwetter haben zu Behinderungen im Verkehr an der Grenze zu Afghanistan geführt. Die Gütertransporte aus Pakistan ins Nachbarland wurden vorübergehend eingestellt.

    In den zwei vergangenen Wochen seien 39 Menschen in sechs afghanischen Provinzen durch massive Schneefälle und Kälte getötet worden, erklärte laut Reuters der Katastrophenschutzsprecher Tamim Azimi.

    jeg/mt/rtr/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    „Das geht zu weit“: Putin beklagt „unrechtmäßige Urteile“ des Europäischen Gerichtshofs
    Tags:
    Tote und Verletzte, Lawinenabgang, Kaschmir, Pakistan