05:25 19 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2233812
    Abonnieren

    Das syrische Staatsfernsehen berichtet, dass in der Nacht zum Mittwoch die T4-Militärbasis in Homs zum Ziel von Raketenangriffen wurde. Die syrische Luftverteidigung habe mehrere Raketen abgefangen.

    Laut der syrischen staatlichen Nachrichtenagentur Sana handelte es sich bei der Attacke sowohl um Drohnen- als auch um Raketenangriffe.

    Unbestätigten Berichten zufolge hätten mindestens acht Raketen den Luftwaffenstützpunkt getroffen und mehrere Kasernen und Hangars beschädigt. Die syrische Luftverteidigung soll sechs Geschosse abgefangen haben.

    Opfer habe es nicht gegeben gemeldet.

    Immer wieder kommt es zu solchen Luftangriffen gegen Ziele in Homs und der Umgebung von Damaskus, die teilweise von der syrischen Raketenabwehr abgewehrt werden können.

    Syrische Quellen vermuten in der Regel, dass die israelische Luftwaffe hinter den Angriffen steckt.

    Die israelische Armee kommentiert selten ihre Angriffe auf Ziele auf syrischem Boden, erklärt aber immer wieder, dass sich ihr Kampf gegen iranische Präsenz in Syrien und die Gruppierung Hisbollah richtet.

    Die T4-Militärbasis befindet sich im Osten der syrischen Provinz Homs und soll regelmäßig von pro-iranischen Kräften genutzt werden.

    ng/mt/Reuters/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    „Das geht zu weit“: Putin beklagt „unrechtmäßige Urteile“ des Europäischen Gerichtshofs
    Tags:
    Luftangriff, Angriff, Raketenalarm, Syrien