11:51 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1918510
    Abonnieren

    Russland ist laut seinem Präsidenten Wladimir Putin verpflichtet, die historische Wahrheit über den Sieg im Großen Vaterländischen Krieg zu bewahren.

    „In diesem Jahr feiern wir den 75. Jahrestag des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg. Für Russland ist der 9. Mai der größte und heiligste Feiertag. Wir sind stolz auf die Generation der Sieger und wir ehren ihre Heldentat. Unser Gedenken ist nicht nur ein Tribut an die heldenhafte Vergangenheit – es dient unserer Zukunft, es inspiriert uns sowie stärkt unsere Einheit“, sagte Putin in seiner jährlichen Ansprache an die Föderale Versammlung am Mittwoch.

    „Wir sind verpflichtet, die Wahrheit über den Sieg zu verteidigen, was werden wir sonst unseren Kindern sagen, sollte sich die Lüge wie eine Infektion in der ganzen Welt ausbreiten“, so Putin weiter.

    Außerdem betonte er, in Russland werde ein großer Komplex an Archivdokumenten zum Zweiten Weltkrieg geschaffen, der sowohl den Russen als auch Ausländern zur Verfügung stehen werde.

    „Die größte und umfassendste Sammlung von Archivdokumenten, Filmen und Fotomaterialien zum Zweiten Weltkrieg, die sowohl für unsere Bürger als auch für die ganze Welt zugänglich wird, wird in Russland eingerichtet werden. Diese Arbeit ist unsere Pflicht als siegreiches Land und unsere Verantwortung vor der zukünftigen Generation.“ 

    Frühere Aussagen Putins zum Zweiten Weltkrieg

    Ende Dezember hatte Putin die Vertuschung von Fakten zum Zweiten Weltkrieg in Europa kritisiert. Um „unangenehme Momente” ihrer Geschichte zu verschleiern, wollen die westlichen Politiker aus seiner Sicht die Schuld an der Entfesselung des Krieges den Kommunisten zuschieben.

    „Ich habe nicht nur den Eindruck, dass dieses Wissen heutzutage in Europa unerwünscht ist, sondern dass es absichtlich verschwiegen wird, indem man versucht, die Schuld unter anderem an der Entfesselung des Zweiten Weltkrieges durch die Nazis den Kommunisten zuzuweisen. Ja, wir wissen, wer Stalin ist. Ja, wir haben ihm unsere Einschätzungen gegeben. Aber ich denke, es bleibt weiter Fakt, dass es Nazi-Deutschland war, das Polen am 1. September 1939 und die Sowjetunion am 22. Juni (1941 – Anm. d. Red.) angegriffen hatte“, betonte Putin damals.

    Ansprache an Föderale Versammlung

    Entsprechend der Verfassung von Russland hält der russische Präsident jährlich eine Rede vor der Föderalen Versammlung zur Lage der Nation sowie über die innen- und außenpolitischen Prioritäten.

    An der Veranstaltung nehmen traditionell die Mitglieder beider Häuser des russischen Parlaments sowie hochrangige Regierungsbeamte teil.

    sm/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Biden bezeichnet Russland als „größte Bedrohung für Amerika“
    Mittelstand erwartet Corona-Pleitewelle, Boykott gegen Frankreich
    Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann ist tot
    Russland: Kein militärisches Szenario für Bergkarabach zulassen
    Tags:
    Zweiter Weltkrieg, Wladimir Putin